Geschlossen starker HTC zähmt die Panther

Mit einem souveränen 81:70-Sieg beim letztjährigen DM-Dritten in Osnabrück beendeten die Bundesliga-Basketballerinnen des Herner TC die Hinrunde auf einem starken fünften Platz. Die Weihnachtspause in der Heimat haben sich die HTC-Damen nun redlich verdient.

» mehr …

Letzte Ausfahrt Osnabrück

Nach Osnabrück führt es die Herner Bundesligadamen zum letzten Spiel des Jahres und der Hinrunde. Keine leichte Aufgabe, rangiert das Team von Coach Christian Kaiser doch nur einen Platz hinter dem HTC und hat nach dem Ausscheiden im Pokal gegen Saarlouis (68:80) und den drei Niederlagen in Folge in der Liga einiges wieder gut zu machen.

» mehr …

Relaunch www.htc-bb.de

Basketballhomepage im neuen Gewand

Willkommen auf der neuen Homepage der Basketballabteilung des Herner Turn-Club 1880 e.V..
Diese Seite soll eine Anlaufstelle für die Damen Basketball Bundesliga sowie sämtliche anderen Mannschaften sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich sein. Aufgrund der Vielzahl von Informationen und Mannschaften sind einige Bereiche noch nicht fertiggestellt und werden in den folgenden Wochen kontinuierlich mit Inhalt gefüllt.

Leider kommt es momentan noch zu Problemen bei der Darstellung mit dem Internet Explorer bis Version 8. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen es bald gelöst zu haben. 

HTC-Damen erreichen das Viertelfinale

Rhein-Main Baskets - Herner TC 77:87 Viertel: 19:23, 8:19, 25:20, 25:25.

Revanche gelungen, Viertelfinale erreicht: Hoch zufrieden durften Hernes Basketballerinnen am frühen Sonntagabend das hessische Hofheim verlassen. Ähnlich wie beim 88:92 im Bundesligaspiel acht Tage zuvor hatten sie die Rhein-Main Baskets über weite Strecken gut im Griff, anders als in eigener Halle bewahrten sie diesmal aber auch in hitzigen Phasen kühlen Kopf und brachten ihre schon früh zweistellige Führung letztlich sicher ins Ziel. „Vielleicht erwischen wir ja jetzt mal ein Heimspiel“, hofft Trainer Marek Piotrowski auf etwas Glück bei der Auslosung der Viertelfinalpaarungen. „Die Teilnahme am Final Four wäre für Herne und das Team sicher auch eine schöne Sache.“

» mehr …

Der Bart soll wachsen!

Vier Siege in Serie – Platz vier in der Tabelle! Das ist der Status Quo der 1. Bundesligadamen des HTC, wenn an diesem Samstag um 18 Uhr die Rhein-Main Baskets zum letzten Heimspiel des Jahres und ersten Duell innerhalb einer Woche in die MCG-Arena kommen. Beim Team von Gäste-Coach Klaus Günther Mewes lief es in den letzten Wochen genau spiegelbildlich: Vier Niederlagen in Folge stehen für die Baskets zu Buche, zuletzt setzte es eine knappe 60:65 Niederlage im Hessen-Derby gegen Marburg. Das Team steht also mächtig unter Druck, eine gefährliche Situation für die Herner Damen. 

» mehr …

Teya Wright im WAZ-Interview

„Ich kann über alles und jeden lachen“

Die Fahrt durch Herne am Montagnachmittag ist anstrengend: Es ist Berufsverkehr. Immer wieder muss der Fahrer am Steuer aufpassen und anhalten, weil Ampeln auf Rot schalten. Außerdem scheren stets Autos aus oder blinken, weil sie auf die andere Spur wollen.
Doch Teya Wright macht den Trip durch die Emscherstadt angenehm. Die amerikanische Centerin des Basketball-Bundesliga-Teams Herner TC lacht viel und ist äußerst kommunikativ, während des Gesprächs gibt es kaum Pausen, schier unendlich sind die Themen, über die man sich mit der 24-Jährigen unterhalten kann; sie lässt sich nicht nur fragen, sondern stellt auch Gegenfragen. „Ich kann über alles und jeden lachen“, sagt Wright.
Im Januar will sie dem HTC wieder zur Verfügung stehen, nachdem sie im Saison-Eröffnungsspiel durch eine schwere Armverletzung außer Gefecht gesetzt wurde. „Die Blessur war schrecklich. Darüber hinaus war es das erste Mal für mich, dass ich mit Chirurgen zu tun hatte und operiert wurde“, berichtet Wright.

» mehr …