Spielberichte Damen 2

Klassenerhalt geschafft

Herner TC 2 - Velberter SG   69 : 53  (20:10; 16:11; 18:12; 15:20)

Mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison sicherte sich die zweite Damenmannschaft des Herner TC den Klassenerhalt. Von Anfang an zogen sie Punkt für Punkt davon und ließen dem Gegner aus Velbert keine Chance. So stand es zur Halbzeit bereits 36:21.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Hernerinnen einen 10:0 Lauf hin und entschieden somit schon vorzeitig das Spiel. Im viertem Viertel kämpfte sich Velbert wieder näher an die Hernerinnen heran, dies änderte aber nichts mehr und am Ende stand es 69:53.
 
Dorlöchter 13, Polleros 12, Lukovic 10, Tenbrock 10, Gallinat 6, Stockhorst 6, Hahn 4, Schulte-Göcking 4, Wilke 2,
Krizanovic 2

Deutliche Niederlage der Regionalligadamen des Herner TC

TSVE Bielefeld - Herner TC 2    76 - 39 (10:9; 23:5; 20:10; 23:15)

Das erste Viertel war geprägt von wenig Punkten auf beiden Seiten, so dass es nach dem ersten Viertel 10 zu 9 für Bielefeld hieß. Im zweiten Viertel brachen die Herner ein und es gelang so gut wie nichts. Da Bielefeld die Schwäche der Herner nutzte stand es zur Halbzeit schon 33 zu 14 für Bielefeld. Auch im dritten und vierten Viertel fingen die Hernerinnen sich nicht und hatten weiterhin wenig Erfolg in der Offensive. Am Ende gewann Bielefeld ungefährdet mit 76 zu 39 gegen den Herner TC 2.

Gallinat, Krizanovic 10, Schulte-Göcking, Wilke, Tenbrock 6, Stockhorst, Dorlöchter 4, Polleros 19

Schlechtes drittes Viertel kostet Hernerinnen den Sieg

TSV Hagen 1860 - Herner TC 2  62 - 45 (14:9; 13:12; 23:14; 12:10)
 
Mit einem dezimierten Kader traten die Hernerinnen beim TSV Hagen an. Herne erwischte einen schlechten Start, bei dem Hagen nach 6 gespielten Minuten mit 11 zu 2 in Front lag. Doch die Hernerinnen fingen sich allmählich. Trotzdem ging dieses Viertel mit 14 zu 9 an die Gegner. Das zweite Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen, was sich auch beim Viertelergenbis von 13 zu 12 für Hagen bemerkbar machte. So ging es mit einem 27 zu 21 aus Hagener Sicht in die Halbzeit. Das dritte Viertel begann katastrophal für die Herner, denn ein schneller 10 zu 0 Lauf sorgte für einen zweistelligen Rückstand der Herner. Auch wenn sie sich etwas fingen ging dieses Viertel mit 24 zu 12 an Hagen. Im letzten Viertel ließ der TSV Hagen nichts mehr anbrennen und gewann schlussendlich mit 62 zu 45 gegen den Herner TC.
 
Krizanovic 2, Schulte-Göcking, Zolper 11, Tenbrock 15, Wilke 2, Dorlöchter 3, Polleros 12

Deutlicher Sieg des Herner TC 2 im Abstiegskampf

Herner TC 2 - NB Oberhausen   102:61 (25:17; 32:10; 20:17; 25:17)

Mit Verstärkung aus der 1. Bundesliga startete Herne in die Begegnung. Es war ein hin und her, indem Herne seine Chancen besser verwerten konnte. So stand es nach dem ersten Viertel 25 zu 17 für Herne. Das zweite Viertel war das überragende Viertel der Herner, indem sie zeigten was sie spielen können. NBO hatte keine Mittel mehr gegen das groß aufspielende Herner Team. Mit einem deutlichen 57 zu 27 ging es für Herne in die Kabine. Auch in der zweiten Hälfte ließ Herne nichts mehr anbrennen und konnte auch diese beiden Viertel für sich entscheiden. Im letzten Viertel konnte der Trainer  die drei Bundesligaspielerinnen schonen und gab der Jugend mehr Spielzeit. Am Ende stand ein 102 zu 61 Erfolg für die Herner auf der Anzeigetafel. Dies waren zwei sehr wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Attura 21, Slim 18, Lukovic 18, Tenbrock 16,  Polleros 13, Krizanovic 7, Dorlöchter 7, Wilke 2, Schulte-Göcking.

Herner TC 2 spielt drei Viertel auf Augenhöhe mit den VFL Astrostars

VFL Astrostars - Herner TC 2   70:48 (13:17; 17:13; 17:14; 23:4)
 
Herne startete als klarer Außenseiter in die Partie. Doch Herne fing motiviert und engagiert an, was sich auch beim Punktestand von 17 zu 13 für Herne nach zehn Minuten widerspiegelte. Auch im zweiten Viertel hielt Herne stark dagegen und spielte gut mit. Zur Halbzeit war es eine offene Partie mit 30 zu 30. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten, sodass es weiterhin eine enge Begegnung blieb. Auch nach dem dritten Viertel war noch alles offen, denn Bochum führte lediglich mit drei Punkten. Im letzten Abschnitt ging Herne dann allmählich die Puste aus und sie brachen ein. Das letzte Viertel wurde somit mit 23 zu 4 verloren. Am Ende konnten sich die VFL Astrostars über einen 70 zu 48 Sieg gegen tapfere Herner freuen.
 
Dorlöchter 10, Zolper 9, Krizanovic 8, Tenbrock 8, Stockhorst 4, Gallinat 3, Schulte-Göcking 2, Polleros 2, Wilke 2, Hahn

Regionalligateam unterliegt dem Barmer TV knapp

Herner TC 2 - Barmer TV 61:66 (8:22; 17:13; 17:13, 19:18)
 
Die HTC- Damen starteten erneut nicht gut in die Partie, weshalb sich der Herner Coach schon nach 5 Minuten zu einer Auszeit gezwungen sah. Aber wirklich verbessert hat es sich nicht, sodass es nach dem ersten Viertel 22 zu 8 für Barmen hieß. Im zweiten Viertel erwachte Herne und konnte somit das Viertel mit 17 zu 13 für sich entscheiden. Nach der Halbzeit das gleiche Bild wie im zweiten Viertel, weshalb der Vorsprung des Barmer TV nach dem dritten Viertel nur noch 6 Zähler betrug. Im Schlussabschnitt würde es dann noch einmal spannend. Herne kam nochmal bis auf 2 Zähler heran, konnte die Chancen zum Sieg allerdings nicht nutzen. Somit geht der Sieg mit 66 zu 61 an den Barmer TV.

Lukovic 20, Zolper 15/1, Schmidt 9/1, Dorlöchter 8, Polleros 5, Gallinat 2, Hahn 2, Krizanovic, Schulte-Göcking, Wilke, Ritter.

Herner TC 2 unterliegt in Opladen deutlich

BBZ Opladen 2 - Herner TC 2   82 - 40

Herne startete müde und lustlos in das Spiel, dementsprechend sah auch das Ergebnis nach dem ersten Viertel aus, 27 zu 15 für Opladen. Im zweiten Abschnitt blieb es dabei, Herne konnte sich nicht fangen und fand offensiv gar nicht in den Rhythmus, weshalb dieses Viertel erneut deutlich mit 21 zu 6 an Opladen ging. Nach der Halbzeit wirkten die Hernerinnen wacher und engagierter, was sich auch in Viertelergebnis von 14 zu 10 für Opladen bemerkbar machte. Im letzten Abschnitt nahm die Leistung der Hernerinnen wieder ab. Am Ende stand ein 82 zu 40 Sieg für Opladen auf der Anzeigetafel.

Polleros 16/1, Schmidt 7/1 ,Zolper 5/1, Krizanovic 4, Wilke 4 Gallinat 2, Stockhorst 2, Schulte-Göcking, Ritter, Tenbrock.

Herner TC 2 unterliegt Rhöndorf trotz gutem Spiel

Herner TC 2 - Dragons Rhöndorf  62 - 81 (17-23; 19-24, 13-22, 13-12)
 
Dorlöchter 9, Gallinat 8, Polleros 8, Stockhorst 8, Krizanovic 7, Tenbrock 7, Sanders 5, Zolper 4, Schulte-Göcking 3 , Ritter 2, Hahn 1
 
Das erste Viertel der Begegnung begann recht ausgeglichen, allerdings konnte sich Rhöndorf zum Ende des ersten Viertels etwas absetzten, weshalb das erste Viertel dann mit 23 zu 12 an die Gäste ging. Das zweite Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen, deshalb blieb es auch bei dem Abstand von 11 Zählern.

» mehr …

Knappe Niederlage gegen Hürth

Herner TC 2 - Hürther BC  76:79 (23:22; 15:16; 26:19; 12:22)

Attura 31/3,, Zolper 13/1, Cooley 10, Tenbrock 9, Polleros 7/1, Stockhorst 6

Am Samstag den 16.12.17 traf die 2. Damenmannschaft des Herner TC in ihrem letzten Spiel des Jahres und dem ersten Spiel der Rückrunde auf den Hürther BC.
Es war ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Herner Damen sich nicht von ihrer besten Seite zeigten, weshalb man sich am Ende mit einer 3-Punkte Niederlage geschlagen geben musste. Es war hauptsächlich die fehlende Kommunikation in der Defense, die den Hernerinnen den Sieg nahm.
Nun ist erst einmal Winterpause für die Damen und man freut sich auf das nächste Spiel am 13.01.18 in Köln.

Sieg auch gegen Velbert

Velberter SG - Herner TC 2  56:67  (9/21, 22/15, 11/15, 14/16)
 
Zolper L. 20, Krizanovic N. 10, Tenbrock E. 10, Polleros S. 10, Sanders A. 6, Pooch L. 4, Schmidt F. 4, Stockhorst C. 2, Wilke L. 1, Gallinat J., Schulte-Göcking L., Ritter S.
 
Ein guter Start ins Spiel und eine hohe Trefferquote brachte dem HTC- Regionalligateam einen weiteren Sieg auf das Konto.
Motiviert traten die Damen 2 des Herner TC am Samstagabend gegen die Velberter SG an. Nach vier gespielten Minuten stand es bereits 11:0 für das Herner Team.

» mehr …

Klarer Sieg gegen Bielefeld

Herner TC 2 - TSVE Bielefeld 95:62 (31:12; 23:20; 18:19; 23:11)

Attura 22/2, Zolper 16/2, Krizanovic 13/3, Tenbrock 13, Polleros 7, Stockhorst 6/1, Slim 6, Cooley 6, Dorlöchter 2, Wilke 2, Pooch 2, Sanders 0

Verstärkt durch 3 U24-Spielerinnen der Bundesliga ging das junge Regionalligateam des Herner TC in die Partie gegen den TSVE Bielefeld. Im vorletzten Spiel der Hinrunde zeigten sich die 2. Damen des Herner TC direkt hellwach.Durch einen 11:0 Run für Herne konnte sich der Herner Nachwuchs Mitte des ersten Viertels auf 21:10 absetzen.

» mehr …

Am Samstagnachmittag verlor die zweite Damenmannschaft des Herner TC ihr Auswärtsspiel deutlich gegen die Telekom Baskets Bonn mit 80:53.

Telekom Baskets Bonn - Herner TC II 80:53 (18:9; 16:18; 21:8; 25:18)
 
Zolper 14/1, Tenbrock 11/1, Pooch 8, Polleros 7/1, Schulte-Gocking 7, Sanders 4, Ritter 2.
 

Motiviert begannen die Herner Damen ihr Auswärtsspiel in Bonn. Doch leider konnte diese Motivation nicht lange aufrecht erhalten werden und Herne lief schon relativ früh im zweiten Viertel einem zweistelligen Rückstand hinterher. Auch nach der Halbzeitpause konnten sich die Hernerinnen nicht fangen und besiegten sich damit selbst. Letztendlich bestrafte Bonn jeden kleinsten Fehler und erarbeitete sich schlussendlich ein Ergebnis von 80:53.
 

 

Hagen zu stark

Herner TC - TSV Hagen 74:79 (25:25; 14:18; 22:16; 13:20)

Slim 25/4, Attura 15/4, Zolper 8/1, Cooley 8, Polleros 7/1, Tenbrock 5/1, Krizanovic 4,

Am 8. Spieltag der Regionalliga traf der Herner TC auf den TSV Hagen.
Obwohl der Herner TC mit 3 U-24 Spielerinnen aus der Bundesliga antrat, war das Spiel von Anfang an angespannt und es war sicher, dass die Fans bis zum Ende mit fiebern mussten.

» mehr …

Jugend gewinnt!

NB Oberhausen - Herner TC 2  60:83 (11:16; 23:20; 10:21; 16:26)

Polleros 20, Tenbrock 19, Zolper 14/2 Dreier, Gallinat 7/1, Schulte-Göcking 8/1, Krizanovic 6, Schmidt 4, Wilke 3/1, Pooch 2, Dorlöchter

Es war ein sehr wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Oberhausen wollte das erste Spiel der Saison gewinnen, Herne kam mit vielen jungen Spielerinnen aus der Jugendbundesligamannschaft, die ihre Fähigkeiten in der Damenregionalliga unter Beweis stellen wollten. Die erste Hälfte war ein Schlagabtausch beider Teams.

» mehr …

Beatrice Attura führt Regionalligadamen des Herner TC zum Sieg

Herner TC 2 - VfL AstroStars Bochum 88:71 (18:18; 31:18; 17:12; 22:23)

Attura 33/ 5 Dreier, Zolper 14/2, Polleros 14, Tenbrock 9/1, Slim 8, Krizanovic 3/1, Pooch 3, Gallinat 2, Stockhorst 2,  Dorlöchter, Sanders, Cooley.

Verstärkt durch 3 U24-Spielerinnen der Bundesliga ging das junge Regionalligateam des Herner TC in die Partie gegen die VfL AstroStars Bochum. Zunächst kam Bochum besser ins Spiel, insbesondere durch Lucie Friedrich (ehemals auch HTC-Bundesligaspielerin), die aus fast jeder Lage traf. Herne lief immer einem kleinen Rückstand hinterher, konnte

» mehr …

Am Ende fehlte die Kraft - weitere Niederlage für Regionalligadamen des Herner TC

Barmer TV - Herner TC 2 70:54 (11:23, 16:9, 19:15, 24:7)

Zolper 16, Gallinat, Krizanovic 2, Pooch 5, Wilke 2, Polleros 14, SChmidt 2, Stockhorst 3, Tenbrock 10

Sehr gut begonnen hat das Spiel der Regionalligadamen des Herner TC gegen Gastgeber Barmer TV. Aufgrund einer guten Trefferquote konnte man das 1. Viertel mit 12 Punkten für sich entscheiden. Dann aber kamen die Gastgeber besser ins Spiel, zwangen dem HTC immer mehr ihr Spiel auf und verkürzten

» mehr …

Hohe Niederlage für HTC-Reserve

Dragons Rhöndorf - HTC 2    68:36 (20:4, 12:9, 20:6, 16:17)

Zolper 12, Benbaida 6, Krizanovic 4, Pooch 4, Schmidt 3, Sanders 3, Gallinat 2, Schulte-Göcking 2, Wilke,  Stockhorst

Nichts zu holen gab es für die 2. Damen des Herner TC bei den Dragons Rhöndorf. Das mit einigen ehemaligen Profis besetzte Team (u.a. Julia Simonis vom früheren Bundesligisten New Basket Oberhausen) zeigte den Hernerinnen von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Nach einem 4:4 in der 3. Minute zogen die Gastgeberinnen bis zum Ende des 1. Viertels mit einem 16:0 run bereits auf 20:4 davon.  Nicht nur eine starke Defense, auch die Größenvorteile der Rhöndorferinnen ließen das junge Herner Team kaum zu Abschlüssen kommen. Lediglich im letzten Viertel, als der Gastgeber etwas Intensität aus dem Spiel nahm, kam Herne dann auf eine zweistellige Punktzahl  und konnte dieses Viertel sogar knapp  gewinnen.  Am Ende aber hieß es deutlich 68:36 für Rhöndorf.

Schwache Wurfquote verhindert Sieg gegen Bielefeld

Herner TC 2 – TSVE Bielefeld 47:55

In einem lange umkämpften Spiel setzte sich schlussendlich Bielefeld gegen die Herner Zweitvertretung durch. Ausschlaggebend war dabei die bessere Trefferquote aus dem Feld.

» mehr …

Wie die Feuerwehr gegen Iserlohn

Iserlohn Kangaroos – Herner TC 2 47:73

Drei Punkte gestatteten die Herner Regionalligadamen den Iserlohn Kangaroos in den ersten 9 Minuten am Samstagabend. Gleichzeitig brannten sie in der Offense ein Feuerwerk ab.

» mehr …

Revanche gegen Velbert geglückt

Herner TC II – Velberter SG 56:46

Nach der hohen Niederlage in Velbert beim Hinrundenspiel gingen die 2. Herner Damen mit reichlich Wut im Bauch in das Rückspiel. Von Beginn an arbeiteten alle hart in der Defense und erspielten sich einen Ballgewinn nach dem anderen.

» mehr …

Niederlage auch gegen den Tabellenzweiten

City Basket Recklinghausen – Herner TC II 61:48

Die zweiten Damen des Herner TC verlieren im vorgezogenen Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten CB Recklinghausen mit 48:61. Im dritten Spiel innerhalb von 5 Tagen zeigten die Herner Damen eine ansprechende Leistung und hatten 2 Minuten vor Schluss sogar noch die Chance auf den Sieg.

» mehr …

Sehr unglückliche Niederlagen im Pokalhalbfinale

VFL Astrostars Bochum – Herner TC II 56:55

Die Damen der Zweitvertretung des Herner TC sind in einem hochdramatischen Halbfinale bei den Astrostars Bochum leider als Verlierer vom Platz gegangen. Es war angerichtet am Sonntag Abend in Bochum. Ca. 80-100 Zuschauer wollten das Nachbarschaftsduell bei diesem Halbfinale des WBV Pokals von Bochum gegen Herne sehen.

» mehr …

Opladen bärenstark

Herner TC II : BBZ Opladen II 51:91 (13:17; 15:21;13:26; 10:27)

Der ungeschlagene Erste der Regionalliga, die BBZ Opladen, gab sich an diesem Samstag die Ehre in Herne. Und Opladen zeigte direkt von Anfang an warum sie der Ligaprimus sind.

» mehr …

Hagen einen Tick abgezockter

TSV Hagen – Herner TC II 76:53

Die zweite Mannschaft des Herner TC verlor Samstagabend ihr Auswärtsspiel beim TSV Hagen am Ende deutlich mit 53:76.

» mehr …

Ohne Rebounds – keine Chance

Herner TC II – Dragons Rhöndorf 52:63 (7:9;17:22;15:17;11:15)

Das Duell Dritter (Rhöndorf) gegen Vierter (Herne II) der Damen-Regionalliga blieb am Samstag Nachmittag hinter den Erwartungen zurück. Die Herner Damen hatten in diesem Jahr noch kein Spiel verloren, zeigten aber viel zu wenig Willen und Herz, dass es auch so bleiben sollte.

» mehr …

Zolper entscheidet Krimi in Münster

UBC Münster – Herner TC II 74:75 (23:19;15:23;13:13;23:20)

Stark ersatzgeschwächt trat die Herner Zweitvertretung bei dem UBC Münster an. Beide etatmäßigen Aufbauspielerinnen konnten nicht mitfahren und auch sonst fehlten einige Spielerinnen. Aber die Vertreter, leider auch gesundheitlich angeschlagen, machten ihren Job nicht schlecht.

» mehr …

Bonn ohne Chance gegen Herner Teamplay

Herner TC II – Telekom Baskets Bonn 86:53 (19:19; 26:8;20:17;20:9)

Die zweite Damenmannschaft des Herner TC bleibt auf der Siegeswelle und schlägt auch Telekom Baskets Bonn Samstagabend deutlich mit 86:53.

Der Grundstein zu diesem Sieg legte wie auch in den letzten Spielen das Teamplay. In der Defense wurde gefightet und Bonn jeder Angriff schwierig gemacht. In der Offense wurde locker der Ball und der Gegner laufen gelassen. Ausdruck für das starke Offenseteamplay war, dass alle 12 Spielerinnen punkteten und 4 verschiedene auch von jenseits der Dreierlinie erfolgreich waren.

» mehr …

Und da folgt der nächste Streich – HTC II siegt auch in Köln

In einer gutklassigen Partie drehte die Herner Zweitvertretung einen 12-Punkte-Halbzeitrückstand noch und gewann am Ende verdient mit 72:69 bei den Rheinstars Köln. Die Herner Damen fanden nur langsam ins und liefen bereits im ersten Viertel einem Rückstand hinterher (17:10).

» mehr …

Wichtiger Sieg in Bielefeld für 2. Damen

Im ersten Spiel des neuen Jahres zeigten sich die 2. Damen des Herner TC direkt hellwach. Bereits nach 3 Minuten stand es 8:3 beim TSVE Bielefeld. Doch Bielefeld wachte dann auch auf und es entwickelte sich ein enges Spiel.

» mehr …

Iserlohn ohne Chance gegen Herne II

Herner TC II - TuS Iserlohn Kangaroos 92:58 (19:8;25:24;30:13;19:13)

Nach dem starken Auftritt am Donnerstag gegen CB Recklinghausen im Pokal hatte die 2. Damen von Herne nun den Tabellenletzten Iserlohn Kangaroos im Ligaspiel vor der Nase. Und die Herner Damen knüpften direkt an die Leistung von Donnerstag an.

» mehr …

2.Damen: Sieg auch im Pokal

CityBasket Recklinghausen – Herner TC II 72:61

15:18;24:19;18:16;15:6

In einem mitreißenden Spiel schafft die 2. Damen des Herner TC innerhalb von 2 Wochen zum zweiten Mal das Kunststück den Tabellenzweiten der Regionalliga und Aufstiegsfavoriten Citybasket Recklinghausen zu besiegen.

» mehr …

2. Damen: Knapper Sieg gegen ungeschlagenen Tabellenzweiten

Herner TC 2 – CityBaskets Recklinghausen 64:63

Motiviert und konzentriert starteten die Damen 2 des Herner TC in das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellen-Zweiten CityBaskets Recklinghausen. Die Defense stand gut und ermöglichten den Gegnerinnen nur 16 Punkte in diesem Viertel. In der Offense herrschte jedoch Chaos und so wurden 5 der 7 Punkten an der Freiwurflinie erspielt. (7:16)

» mehr …

2. Damen: Ab in die nächste Runde

Herne gewinnt Achtelfinalpokalspiel in Borken mit 72:60

In einem munteren Spiel gewannen die Herner Regionalligadamen sicher mit 72:60 beim Oberligisten Borken. Nach nervösem Beginn und einer 5:0 Führung für Borken kam Herne besser ins Spiel und dreht den Spieß um zum 5:10.

» mehr …

2. Damen: Ein Viertel reicht nicht

New Basket Oberhausen – Herner TC 2 64:48  (19:11;17:11;16:21;12:5)

Im Schlafmodus begannen die Herner Damen ihr Auswärtsspiel bei NB Oberhausen. Auch ein 10:2 für die Gastgeber nach 5 Minuten weckte die Herner Damen nicht. Vorne langsam und hinten zuschauend wurden den Oberhausener Damen leichte Körbe gestattet. Nur zu Ende des ersten Viertel kam besonders durch Dorlöchter etwas Leben in die Herner Damen aber am Rückstand änderte sich nicht viel.

» mehr …

2. Damen: Ein Glück wer eine Lucie hat

Herne II dominiert das letzte Viertel und siegt so gegen TSV Hagen

Herner TC II – TSV Hagen 62:57  21:17;15:17;11:19;15:4

In einem Duell der Altbundesligisten siegten die Herner Damen nach lange ausgeglichenem Spiel durch eine Energieleistung im Schlussabschnitt mit 62:57. Von Beginn an war es eine Kampf auf Biegen und Brechen, wobei Hagen durch eine Zonenpresse dem Spiel seinen Stempel aufdrücken wollte.

» mehr …

2. Damen: Rhöndorf eine Nummer zu groß

Dragons Rhöndorf – Herner TC II 61:44

Das Auswärtsspiel der 2. Damen des Herner TC am Sonntag stand schon zu Beginn unter keinem guten Stern. Aus diversen Gründen fehlten insgesamt 8 Spielerinnen, darunter auch 3 Centerinnen, was sich bei den längenmäßigen Ausmaßen der Rhöndorfer Spielerinnen deutlich bemerkbar machte.

» mehr …

Den Kampf wiedergefunden und damit Münster besiegt

Die 2. Damenmannschaft des Herner TC stand nach den zwei Niederlagen zum Saisonauftakt mächtig unter Druck bei ihrem Heimspiel gegen den UBC Münster. Dennoch starteten die Damen selbstbewusst und aggressiv in dieses Spiel.

» mehr …

2. Damen: Den Kampf wiedergefunden und damit Münster besiegt

Herner TC II - UBC Münster 57:54 (16:9;16:18;5:19;20:8)

Die 2. Damenmannschaft des Herner TC stand nach den zwei Niederlagen zum Saisonauftakt mächtig unter Druck bei ihrem Heimspiel gegen den UBC Münster. Dennoch starteten die Damen selbstbewusst und aggressiv in dieses Spiel.

» mehr …

2. Damen: Guter Saisonabschluss

Herner TC - TSVE Bielefeld 71:36

Winkelmann 14, Pooch 11, Bräuer 11 , Hahn 6, Veith 12 (1 Dreier), Strozyk 17 (2 Dreier)

Mit einem 71:36 Heimsieg schließt das Team des Herner TC am letzten Spieltag die Saison 2015/15 ab. Trotz (wieder einmal) nicht optimaler Rahmenbedingungen und einem stark dezimierten Kader, konnten sich die verbliebenen sechs Spielerinnen deutlich gegen den bis dahin Tabellen Achten aus Bielefeld durchsetzen. Das Spiel hat gezeigt, welch starke Entwicklung die Mannschaft während der Saison gemacht hat, sodass ein sichtlich zufriedener Coach, Mario Zurkowski, am Ende resümierte: "Wir haben Bielefeld vom Beginn an mit wechselnden Verteidigungen nicht in den Rhythmus kommen lassen, offensiv sehr konzentriert agiert und uns am Ende mit einem tollen Ergebnis belohnt."

2. Damen: Knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter

Herner TC - BBZ Opladen 61:63

Nachdem man die letzten Spiele personell sehr geschwächt aufgelaufen war, hatte man in dieser Begegnung zumindest eine etwas tiefere Bank. Trotz guter Motivation gegen einen Gegner, der bisher erst ein einziges Ligaspiel verloren hatte, fanden die Hernerinnen nicht ins Spiel, so dass Coach Mario Zurkowski direkt in den ersten drei Spielminuten seine beiden Auszeiten der ersten Halbzeit nutzte, um das Team zu sortieren und strukturieren, denn überflüssige Fehlpässe und zu wenig Bewegung der Mitspieler brachte den Opladenerinnen immer wieder zu erfolgreichen Ballgewinnen mit ihrer Presse.

» mehr …

2. Damen: Niederlage in Münster

UBC Münster - Herner TC 73:58

Siebert, M. (5), Winkelmann, A. (6), Goddemeier, M. (5), Hahn, G., Hahn, H. (9), Friedrich, L. (27), Bräuer, L. (6)

Viertelergebnisse: 18:17 / 14:11 / 21:20 / 20:10

Am 27.2. reisten die Hernerinnen ohne Trainer und mit einer nur 7 Spielerinnen starken Truppe nach Münster. Von Anfang an war klar, dass die Partie alles andere als leicht wird und man hatte bereits im Training versucht sich auf die Zonenpresse einzustellen.

» mehr …

2. Damen: Arbeitssieg gegen Hürth

Herner TC II – Hürther BC 56:43

Nach einem Schlagabtausch in den ersten fünf Minuten des Spiels konnte sich der Herner TC zum Ende des ersten Viertels Dank einer 100%igen Trefferquote aus der Mitteldistanz von Lucie Friedrich und wichtigen Freiwurfpunkten von Anna Lappenküper und Miriam Siebert mit 18:10 absetzen.

» mehr …

HTC-Reserve verliert das erste Spiel in der Rückrunde

HTC II vs. Rhein Stars Köln 49:58 (26:26)

Die guten Nachrichten vorneweg: Trotz der Niederlage konnte sich die Reserve des HTC bereits 6 Spieltage vor Ende der Saison den Klassenerhalt sichern und zeigt damit bereits schon eine deutliche Steigerung zur letzten Saison.

» mehr …

2. Damen: Wahnsinns-Fight in der MCG Arena

Mit 86-80 setzten sich die Regionalliga Damen des HTC gegen Velbert durch. Wie kam es nun zu diesem Ergebnis?
Herne legte los wie die Feuerwehr. Hoch motiviert und mit cleverem Offensivspiel ging Herne nach 3 Minuten mit 11:2  in Führung. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten die Hernerinnen 4 Teamfouls auf der Anzeigetafel. Velbert agierte offensiv nun geschickter und konnte sich durch 8 Punkte an der Freiwurflinie im Spiel halten.

» mehr …

2. Damen: Sieg über Recklinghausen

Herner TC - CB Recklinghausen 68:56

Der am Samstag hart erkämpfte, aber verdiente Sieg mit 68-56 der zweiten Damen des Herner TC gegen Recklinghausen kam unerwartet, da es das erste Spiel nach einer vierwöchigen Trainingspause war. Sie gewannen aber nicht nur das Rückspiel sondern auch den direkten Vergleich. 2. Da

» mehr …

2.Damen: Zurkowskis zauberhaftes Zonenspiel

Die Basketballdamen des Herner TC haben am Sonntagmittag ihre Heimaufgabe nach anfänglichen Schwierigkeiten gemeistert. Gegen das Team aus Münster gewann die Mannschaft von Trainer Mario Zurkowski nach einer souveränen Aufholjagd mit 77:68.

» mehr …

2. Damen: Pflichtaufgabe gelöst

Hürther BC - Herner TC 39:59 

Hahn, G. (12), Goddemeier, M., Bräuer, L., Pooch, L. (3), Siebert, M. (10, 1 Dreier), Strozyk, J. (6/1), Veith, K. (4), Sola, M. (12), Winkelmann, A. (6), Asuamah-Kofoh (8/2), Schröder, P.

Diesen Samstag Abend reiste das Regionalliga-Team vom Herner TC zum Tabellenletzten Hürther BC. In die Partie startete Coach Mario Zurkowski mit Siebert, Winkelmann, Veith, Goddemeier und Hahn.

» mehr …

Regionalliga Damen schlagen den Tabellenführer aus Rhöndorf mit 71:52

Nach der bitteren Niederlage letzte Woche gegen Köln wollte man diese Woche wieder an die guten Leistungen vor der Herbstpause anknüpfen. Zum ersten Mal in dieser Saison standen dem Team auch Anna Lappenküper und Malina Sola zur Verfügung. Der Gegner war das bis dahin noch ungeschlagene und starke Team aus Rhöndorf.

» mehr …

2. Damen: 40 Minuten Krimi

Rheinstars Köln - Herner TC 50:48 (18:19)

Das erste Spiel nach der zweiwöchigen Pause fand auswärts gegen den letztjährigen Meister Rheinstars Köln statt. Die Hernerinnen mussten sich der bis dato härtesten Defense stellen. Doch auch dem Gegner wurde nichts gegönnt, was das niedrige Ergebnis auf beiden Seiten widerspiegelt.

» mehr …

2. Damen: Deutliche Steigerung

Herner TC 2 : TSV Hagen 84:33 (33:22)

Nach der deutlichen Leistungssteigerung letzte Woche nahm sich das junge Team vor, dieses mal über 40 min hinweg eine konzentrierte und Selbstbewusste Leistung aufs Feld zu bringen. Gegner war kein anderer als der TSV Hagen um die ehemalige Herner Bundesligaspielerin Sophia Mücke, der Polin Kowalik und Jugendnationalspielerin Sarah Lückenotte. Die ersten Minuten jedoch waren sehr zerfahren und durch leichte Fehler auf beiden Seiten geprägt. Zwar erarbeiten sich die Herner Damen immer wieder offene Würfe, doch diese wollten zu Beginn nicht fallen und so stand es nach 5 Minuten 5:9 aus der Sicht des HTC. Mit der Prämisse sich über die Defense in das Spiel zu arbeiten, glich der HTC zum Ende des Viertels auf 11:11 aus.

» mehr …

2. Damen: Solide erste Halbzeit nicht ausreichend

Nachdem in der Vorwoche beim ersten Saisonspiel der Start komplett verschlafen wurde, nahm das Regionalligateam sich diese Woche vor, durch ein konzentrierteres Warm Up besser ins Spiel zu kommen.

» mehr …

Die Regionalliga Damen kämpft um den Klassenerhalt

Von den letzten 3 Spielen müssen 2 gewonnen werden, um den Klassenerhalt aus eigenen Kräften gewährleisten zu können. Beim Spiel gegen BG Hagen konnten die 2. Damen des HTC die Unterstützung von Caro Van Der Velde und Kitty Müller nutzen. Das Spiel begann nervös, aber Kitty brachte die Sicherheit und traf 9 Punkte (von insgesamt 21). Bis Ende des Viertels fand das Team einen gewissen Rhythmus und mit einem Dreier von Kiki Veith beendete Herne das Viertel (12:18).Im 2. Viertel verlief das Spiel gut und 11 von 12 Spielerinnen konnten ihren Einsatz machen.

Der Vorsprung zu Halbzeit (19:30) war nicht groß, aber der Einsatz vieler Spielerinnen zerrte an den gegnerischen Kräften. „Die 2. Hälfte spielten wir noch stärker, verteidigten hart, machten schnelle Punkte oder schossen Dreier“, so Coach Marcin Dolega. Nach 26 Minuten stand es 21:44 und das Spiel schien zu laufen. „Es ist einfach zu spielen, wenn ein großer Vorsprung, eine tiefe Bank und die Sicherung durch Caro und Kitty gegeben sind. Wir spielten weiter mit viel Druck in der Verteidigung, mit schnellem Umschalten und machten viele Fastbreak Punkte. Am Ende stand ein klarer Sieg von 38:72, der erste Schritt wurde gemacht“, so der Coach abschließend.

» mehr …

2. Damen: Knappe Niederlage

Herner TC : VSTV Wuppertal 51:53  (12:13 , 22:16 , 8:15 , 9:9)

Um 20.15 Uhr empfingen die Regionalligadamen des HTC nach dem Bundesligaspiel den Tabellennachbarn VSTV Wuppertal.

» mehr …

2. Damen: Und täglich grüßt das Murmeltier

BBZ Opladen : Herner TC 58:45  (17:10 / 16:2 / 9:20 / 16:13)

Und ständig grüßt das Murmeltier. Die Probleme unter der Woche können leider nicht dauerhaft folgenlos - in Bezug auf die Endergebnisse - bleiben. Acht gegen acht (beide Teams stellten 8 Spielerinnen) hieß es beim Sprungball - das sollte kein Anlass zur Sorgen sein, denn "kleiner" waren die Herner Regionalligadamen gegen die Opladenerinnen nicht unbedingt.

» mehr …

2. Damen: Sieg gegen den Tabellenführer Bensberg

Nach dem Bundesligaspiel der 1. Damen des HTC fand das Spiel der 2. Damen gegen den Tabellenführer aus Bensberg statt. Die Herner Regionalligadamen hatten jedoch eher einen schlechten Start. Viele Nachlässigkeiten und daraus folgende Fouls brachten den HTC in den Rückstand. Trotz sechs Punkte in Folge von Lucie Friedrich konnte ein 9 – 16  Rückstand nicht verhindert werden.

» mehr …

2. Damen:"Wir fahren nach Hürth, um das Spiel zu gewinnen"

.... so lautete die Ansage unseres Teams zu Ende des letzten Trainings - obwohl klar war, dass wir mit der Hälfte der Mannschaft antreten werden. 

Um 20:10 Uhr fing das Spiel an - auf sehr rutschigem Boden, der zu vielen Schrittfehlern führte. Leider erkannten die Schiedsrichter das nur ein Mal.
Ein verschlafener Start (6:2) wurde durch ein Time-Out unterbrochen. Danach lief es deutlich besser - von 7:2 bis 9:14 dauerte es die nächsten 4 Minuten. Gepunktet wurde durch verschiedene Abschlüsse - am Korb, Halbdistanz und ein 3-er - wir waren im Spiel. 

Der Hallenboden beschäftigte uns mehr als alles andere - er stellte uns zu oft unter unnötige Schwierigkeiten.

» mehr …

Damen 2 verschlafen erste Halbzeit

Herner TC - City Basket Recklinghausen 54:58

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause kamen die Regionalliga Damen des HTC nur sehr schwach aus den Startlöchern. Bälle wurden reihenweise weggeworfen oder nicht gefangen. In der Offensive fehlte jegliche Ordnung, was nicht selten zu einfachen Punkten der City Basket aus Recklinghausen führte. 8 Punkte für den HTC nach Viertel 1 sprechen da eine deutliche Sprache!

Zur Halbzeit lagen die Ladies mit 15 Punkten zurück gegen einen durchaus nicht übermächtigen Gegner, welcher aber auch von den Unparteiischen gefühlt ein wenig Unterstützung erhielt (20 Freiwürfe RE/HTC 6 im ganzen Spiel).

» mehr …

2. Damen: Ärgerliche Niederlage

RheinStars Köln - Herner TC 60:54

Für die 2. Damen des HTC fand das erste Spiel des neuen Jahres auswärts bei den zweitplatzierten RheinStars Köln statt. Mit Sarah und Lisa Dorlöchter vermisste das Team zwei besonders wichtige Spielerinnen, deren Abwesenheit sich leider vor allem in der Defense bemerkbar machte.

» mehr …

2. Damen: Teamdefense lässt nur 40 Punkte zu

Herner TC II - NB Oberhausen II 68:40

(17:9 / 15:6 / 21:10 / 15:15)

M. Siebert (6), L. Dorlöchter (4), J. Kassack (6/2), L. Bräuer (6), J. Dorlöchter (2), K. Veith (9/2), L. Friedrich (28), M. Goddemeier (1), G. Hahn (3)

FW: 8/12

Teamdefense lässt nur 40 Punkte zu und Lucie punktet kräftig in der Offense (28)

Im letzten Spiel des Jahres 2014 konnte vom Regionalliga-Team des HTC ein weiterer deutlicher Sieg eingefahren werden. Die NBO- Spielerinnen waren körperlich deutlich unterlegen, sodass Lucie Friedrich ihre Größe schon im ersten Viertel sicher ausnutzen konnte und nach zehn Minuten schon 12 Punkte auf ihrem Konto hatte. NBO zeigte wenig Drang zum Korb und aufgrund der guten eigenen Defenseleistung wurden in der ersten Halbzeit nur 15 Punkte zugelassen.

Auch die zweite Hälfte zeigte ein ähnliches Bild: Jede HTC-Spielerin konnte sich noch in die Scorerliste eintragen, lediglich drei in Folge getroffene Dreier von NBO konnten das Ergebnis im letzten Viertel ausgeglichen gestalten.

2. Damen: Sieg über Hagen

Herner TC - BG Hagen 51:42 (31:18)

Viertelergebnisse: 19:8; 31:18; 33:38; 51;42

Kassack 14/4, Friedrich 9, Siebert 6/1,  Dorlöchter S. 5/1, Veith 5, Dorlöchter J. 4,  Goddemeier 4, Bräuer 2, Dorlöchter L. 2, 

Im Spiel gegen den Tabellen zweiten BG hagen fanden die Herner Damen erst nach einigen Anfangsschwierigkeiten gut in ihr Spiel. Die in der fünften Minute erstmals erspielte Führung konnte durch eine sehr gute Defenseleistung erweitert werden, sodass die Hernerinnen mit einem Stand von 31:18 in die Halbzeitpause gingen.

Im verflixten dritten Viertel schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein, wodurch die Hagenerinnen den Vorsprung auf 38:33 verkürzen konnten. Das letzte Viertel konnte der HTC aber  mit 13:9 wieder für sich entscheiden, was zu einem verdienten 51:42 Sieg führte. Topscorerin mit 14 Punkten wurde Jule Kassack, Lucie Freidrich überzeugte mit 9 Punkten unter den Körben.

2. Damen: Niederlage an der Freiwurflinie

Rhöndorfer TV - Herner TC 57:50 (32:26)

Viertelergebnisse: 12:11; 20:15; 13:12; 12:12

Friedrich 22, Goddemeier 10, Dorlöchter Lisa 8, Siebert 6, Bräuer 2, Pooch 2, Dorlöchter Julia, Dorlöchter Sarah. 

Am Sonntag Nachtmittag in Rhöndorf hatten die Regionalliga Damen des HTC keinen guten Tag. Nach langer Anreise kam man zwar pünktlich zum Spiel und hatte ausreichend Zeit zum Aufwärmen, trotzdem missglückte der Start und man lag bereits nach 4 Minuten 6:0 hinten.

» mehr …

2. Damen schlägt TSV Hagen

Herner TC -TSV Hagen 75:39

Es erscheint immer unmöglich, bis man es gemacht hat.  (Nelson Mandela)

Mit nur sechs angereisten Spielerinnen machte sich Hagen auf den Weg nach Herne. Dort wurden sie von sieben Herner Spielerinnen nach dem DBBL - Spiel empfangen.

» mehr …

2. Damen: Nervenkitzel bis zum Schluss

VSTV Wuppertal - Herner TC II 56:66

Nervenkitzel bis zum Schluss

Nach dem Schock der letzten Woche bestritt die 2. Damen des HTC ihr Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn VSTV Wuppertal. Durch einen schleppenden Start in das Spiel verpasste der Herner TC die Chance sich abzusetzen.

» mehr …

2. Damen: Ärgerliche Niederlage in Bensberg

TV Bensberg - Herner TC 50:39 (31:18)
 
Viertelergebnisse: 15:11; 16:7; 2:13; 17:8

» mehr …

2. Damen: Dritter Sieg im dritten Spiel

Herner TC - Hürther BC 75:64

Ein guter Start ins Spiel brachte dem HTC – Regionalligateam mit Ersatz Coach Kai Friedrich einen weiteren Sieg.
Nach acht gespielten Minuten stand es bereits 16:04, Lucie Friedrich verbuchte dabei 10 ihrer 21 Punkte. Im zweiten Viertel hat man den Größenvorteil nicht richtig genutzt, aber dennoch konnte man die Hürther auf Distanz halten, sodass es mit einem 11 – Punkte Vorsprung in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel verloren die Regionalligadamen des HTC das dritte Viertel zwar knapp mit einem Punkt. Am Ende konnte man dann aber wieder den Größenvorteil unter den Körben besser nutzen und gewann schließlich mit 75:64. „Es war ein gutes Spiel vor den Ferien, aber sicherlich besteht bei dem Team noch Potenzial nach oben“, so Lisa Dorlöchter mit Blick auf die nun folgende zweiwöchige Spielpause.

Friedrich, L. (21) Dorlöchter, L. (2) Pooch, L (2) Bräuer, L. (12) Dorlöchter, J., Veith, K. (13) Goddemeier, M. (8) Kassack, J. (10) Dorlöchter, S. (3) Siebert, M. (4) 

2. Damen startet in Regionalligasaison

Mirja Goddemeier und Luci Friedrich zurück beim HTC

Herner TC - DjK Frankenberg 54:44 (24:20)

Die zweite Damen startet mit einem 54:44 Sieg in ihre 3. Saison in der stärksten Liga NRWs. Diese Saison neu mit im Kader: Mirja Goddemeier und Luci Friedrich, die beide, nachdem sie sich aus der HTC Bundesliga zurückgezogen hatten, zuletzt bei den VfL AstroStars Bochum spielten. Zudem steht Luisa Bräuer fest im Kader der zweiten Damen, die zuvor noch im Bundesligateam war, sowie Jule Kassack, letztes Jahr in den USA, als einzige WNBL Spielerin mit von der Partie. Alle zeigten sie einen sehr guten Einstand.

» mehr …

2. Damen: Niederlage gegen den Meister

Herner TC - Barmer TV 47:74 ( 8:22 / 19:10 / 4:24 / 16:18 )

Das letzte Saisonspiel spielten die Herner Regionalligadamen gegen den zukünftigen Aufsteiger in die 2. Bundesliga Barmer TV – herzlichen Glückwunsch vom HTC an dieser Stelle!! Natürlich wollte sich der angehende Meister mit einem Sieg aus der Liga verabschieden.

» mehr …

2. Damen: Unglückliche Niederlage in Frankenberg

DJK Frankenberg – Herner TC 67:64  (24:11 / 8:13 / 19:22 / 16:18)

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reiste die zweite Damenmannschaft am Samstag um 15.15 Uhr von der MCG-Arena gen Köln zur DJK Frankenberg. Nach ereignisreicher Fahrt wärmte sich das Team von Marcin Dolega mit nur sechs Spielerinnen auf; Verletzungen, Krankheit und Uni-Stress sorgten für einen dünn besetzten Auftritt.

» mehr …

2. Damen: Klassenerhalt gesichert!

Herner TC – TV Hörde 72:51
Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (16:17) konnten sich die HTC - Damen zur Halbzeit mit 42:29 absetzen. Als Coach Marcin Dolega im dritten Viertel eintraf kam Hörde zur Viertel Pause noch einmal bis auf sieben Punkte heran. Im letzten Viertel machte sich die bessere Kondition der Herner Ladies bemerkbar: Dieses Viertel wurde mit 19:5 gewonnen, davon erzielte allein Caroline van der Velde 10 ihrer 19 Punkte, sodass der Endstand 72:51 betrug.

Siebert, M. 2; Winkelmann, A. 4; Pooch, L. 2; Bräuer, L. 4; Dorlöchter, J. 4; Veith, K. 7; Hahn, G. 2; Lappenküpper A. 17; Van der Velde, C. 19; Dorlöchter, S. 2; Sola, M. 9

2. Damen: Niederlage in Hürth

Hürther BC – Herner TC 58:48

Niederlage in Hürth
Mit nur acht Spielerinnen trat die 2. Damenmannschaft des Herner TC am Samstagabend in Hürth an. Das erste Viertel wurde total verschlafen (26:9), sodass die Aufholjagd mit einem 15 Punkte Rückstand gestartet werden musste. Doch dann kamen die HTC - Ladies immer besser ins Spiel und gewannen die nächsten zwei Viertel. (2. Viertel 12:15/ 3. Viertel 11:15) So startete das Team von Marcin Dolega mit einen 10 Punkte Rückstand in das letzte Viertel. Doch trotz gutem Einsatz änderte es nichts mehr an der Punktedifferenz (4. Viertel 9:9) So verlor letztendlich der Herner TC gegen den HBC mit 58:48.

Winkelmann, A. (10) Pooch, L. Dorlöchter, J. (2) Veith, K. (10) Hahn, G. (2) Lappenküper, L. (15) Dorlöchter, S. (2) Sola, M. (7)

2. Damen: Deutliche Niederlage gegen TSV Hagen

Herner TC – TSV Hagen 53:80 (30:50)

Viertelergebnisse: 14:26; 16:24; 13:10; 10;20

Mit stark dezimierten Kader (Gesa Hahn war krank, Lisa Dorlöchter war verletzt und Malina Sola und Anna Lappenküper waren bei einem Lehrgang der Jugendnationalmannschaft) und ohne Trainer, musste sich die zweite Damen des Herner TC mit 53:80 deutlich dem TSV Hagen, der zum Teil mit Zweitligaspielerinnen angereist war, geschlagen geben.

» mehr …

2. Damen: Knappe Niederlage gegen Bensberg

Herner TC II - SG TV Bensberg/TV Herkenrath 65:70

Einen richtigen Basketballkrimi bot die 2. Damenmannschaft des HTC am Samstagnachmittag in der MCG-Arena, der leider ohne Happy End blieb.

» mehr …

2. Damen: Unglückliche Niederlage in Opladen

BBZ Opladen II – Herner TC II  66:50

Mit sieben Spielerinnen trat die 2. Damenmannschaft des Herner TC am Samstagabend in Opladen an. Das erste Viertel begannen die Hernerinnen stark und führten nach fünf Minuten, worauf Opladen mit einem 11:0 Lauf antwortete. Die HTC-Mädels agierten danach sichtlich unsicherer und verloren ihre Führung bis zur Halbzeit. Auch danach war im Spiel der Wurm drin: Herne konnten sich nie richtig vom Gegner absetzen und blieb immer mit fünf Punkten im Hintertreffen. Auch das fünfte persönliche Foul von Malina Sola, zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels, erschwerte das Spiel zusätzlich. Nur noch mit sechs Spielerinnen verlor der Herner TC letztendlich gegen Opladen mit 66:50.

Dorlöchter, S (0), Hahn (2), Lappenküper (11), Pooch (6), Siebert (13), Sola (10), Veith (8)

2. Damen: Klarer Sieg gegen Bielefeld

Herner TC 2 - TSVE Bielefeld 86:51  (27:14 / 12:16 / 27:04 / 20:17)

Ein guter Start ins Spiel und eine hohe Trefferquote brachte dem HTC- Regionalligateam mit Ersatz- Coach Marek Piotrowski einen weiteren Sieg.

» mehr …

2. Damen: Low-Score-Game gegen Rhöndorf

Herner TC – Rhöndorfer TV 49:57

Mit 49:57 unterlagen die Spielerinnen des Herner TC 2 dem Rhöndorfer TV im vorgezogenen Spiel unter der Woche. Anfangs sah es noch gut aus für die auftretenden Spielerinnen des HTC, die beim Zwischenstand von 14:10 nach sieben Minuten sogar in Führung lagen. Doch eine nicht konstante Defense und viele Fehlwürfe sorgten für ein schlechtes katastrophales zweitesViertel aus Herner Sicht und Herne ging mit 9 Punkten Rückstand in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Den Hernerinnen gelang ein guter Start in das 3.Viertel, der Ausgleich in der 25.Minute war die Folge (34:34). Dies ließ sich Rhöndorf aber nicht gefallen und konterte mit einem 12:0 Lauf. Im letzten Viertel kämpfte sich Herne nochmal auf 5 Punkte heran, doch die sichere Trefferquote des Rhöndorfer TV (drei 3er im letzten Viertel) sorgte letztendlich für das Endergebnis von 49:57 für Rhöndorf.

M.Siebert 8, L.Dorlöchter 2, A.Winkelmann,L.Pooch,L.Bräuer 6, K.Müller 9, K.Veith 2, G.Hahn, A.Lappenküper 12, S.Dorlöchter, J.Dolöchter, C.Van der Velde 10.

2. Damen: Niederlage in Recklinghausen

Citybasket Recklinghausen – Herner TC 55:51 (30:21)

Die 2. Damen des HTC verpassten am Samstag knapp den zweiten Sieg gegen Reviernachbarn Citybasket Recklinghausen. Das Team von Marcin Dolega startete schlecht in die Partie und konnte im ersten Viertel nur vier Punkte erzielen (16 - 4). Das zweite Viertel lief dagegen deutlich besser, die Hernerinnen erzielten innerhalb der ersten Minute so viele Punkte wie in dem gesamten ersten Viertel. Nun begann die Aufholjagd der Hernerinnen, der HTC startrete mit einem 5:0 Lauf in die zweite Halbzeit. Doch trotz großem Einsatz und guter Defense reichte es letztendlich nicht und das Spiel ging knapp verloren.

Miriam Siebert (12); Lisa Dorlöchter (2); Anika Winkelmann (4); Julia Dorlöchter; Laura Pooch (2); Kirsten Veith (13); Gesa Hahn; Anna Lappenküper (13); Sarah Dorlöchter (5)

2. Damen: Heimsieg gegen Frankenberg

Herner TC - DJK Frankenberg 86:52  (17:13 , 16:12 , 28:15 , 25:12 )

Siebert 14, Dorlöchter: Julia 8, Sarah 4, Lisa , Winkelmann, Müller 19 (1x3 Pkt.), Pooch 5, Veith 6, Hahn 7, Lappenküper 12, Bräuer 4, Sola 7 (1x3 Pkt).

Nach dem Bundesliga Spiel trat die zweite Mannschaft des HTC gegen DJK Frankenberg an. Der Gegner reiste mit nur 8 Spielerinnen an - diese waren jedoch sehr erfahren.

» mehr …

2. Damen: Guter Start in's Neue Jahr

TV Hörde : Herner TC 38:54 ( 12:6 , 4:25 , 10:7 , 12:16 )


Siebert 4 , Dorlöchter Lisa, Julia 3, Sarah 7 (1x3 Pkt.), Winkelmann, Van Der Velde 10, Poch 3, Veith 5, Hahn, Lappenküper 7 (1x3 Pkt.), Müller 12 (2x3 Pkt.), Sola 3.

Ein Auswärtsspiel in Dortmund stand im Spielplan des zweiten Damenteams zum Jahresauftakt. Coach Marcin Dolega wusste, dass sein Team gegen Zone agieren werde müssen - dagegen sollte durch eine eigene aggressive Verteidigung ein schnelles Fastbreak-Spiel möglich werden.

» mehr …

Damen2: Desaströses Spiel

Herner TC 2 – Hürther BC 44:53 (17:15, 11:12, 10:11, 6:15)

Das letzte Spiel in diesem Jahr konnte die zweite Damenmannschaft des HTC zuhause spielen. Alle Spielerinnen waren sehr motiviert - vor und während des Spiels - leider jedoch auch zu oft übermotiviert

» mehr …

Damen2: TSV HAGEN - HERNER TC 59:61

"Kitty" Müller macht den Unterschied

Das Spiel gegen Hagen wurde ohne Miriam Siebert und Kirsten Veith, die aus gesundheitlichen Gründen zuhause blieben, dafür mit Hilfe von Luisa Bräuer, Caroline van der Velde und Katharina Müller bestritten. Das Hagener Team stand auch nicht grundlos ganz oben in der Tabelle, denn 6 von 11 Spielerinnen gehören zum breiten Kader der Phoenix Ladys Hagen, die in der 2. Bundesliga spielen. Die Partei hatte von Anfang an ein hohes Tempo. „Wir wollten bestimmte Spielerinnen gut kontrollieren - was auch teilweise gut gelungen ist“, so Coach Marcin Dolega über die Taktik zur Regionalligapartie. Hagen versuchte mit verschiedenen Verteidigungssystemen ständig zu überraschen - Pressing auf dem ganzen Feld war "Standard", jedoch konnten die Hernerinnen gut dagegen spielen und die Gastgeberinnen  wurden immer wieder mit Fastbreaks bestraft. Bis zur Halbzeit kontrollierete Herne das Spiel uns baute den Vorsprung kontinuierlich aus, 27:39 war das Ergebnis der erste Spielzeithälfte.

Im zweiten Abschnitt ließ der HTC jedoch zu einfach gute Spielpositionen für Centerspielerin Alina Gimbel zu, die 16 Pkt. von 32 der gesamten gegnerischen Mannschaft in der zweiten Hälfte erzielte. Im letzten Viertel wurde das Spiel dann noch unnötig sehr spannend – der HTC verlor ein wenig die Klarheit und verspielte einfache Korbmöglichkeiten. Am Ende lag der HTC knapp, aber verdient mit 2 Punkten vorne und konnte den nächsten Sieg einfahren.

„Die Mannschaftsverteidigung war auf guten Niveau - Kompliment an das gesamtes Team. Wir müssen noch klarer und gezielter an der Offense arbeiten, denn wir werden nicht immer  "Kitty" Müller zur Verfügung haben, die uns den offensiven Kick gegeben hat und mit einer perfekten Vorstellung  "Player of the Game" war (32/1 Pkt. 5/5 WF.) so Marcin Dolega resümierend.

Viertelergebnisse: 15:20 , 12:19 , 15:12 , 17:10

Müller 32/1 , Dorlöchter Lisa 6/1, Julia 4 , Sarah 3, Winkelmann 2, Quakernack 3, Van der Velde 4, Lappenküper, Sola 2 ,Bräuer 5.

Damen2: SG TV Bensberg/TV Herkenrath - Herner TC 82:64

25:23 , 16:16 , 23:10 , 18:15

Das schnelle Spiel 
Am Sonntagabend waren die Damen der Regionalliga des HTC nach Bergisch Gladbach unterwegs. Das Team musste auf Point-Guard Kirsten Veith verzichten (berufliche Gründe), zusätzlich kamen 6 von 9 Spielerinnen nach direkten Spielen der jugendlichen Ligen zur Regionalligapartie. Von Anfang an war das Tempo des Spiels hoch, jeder kleine Fehler wurde von den Gegnern genutzt und in Punkte verwandelt. In der 3. Minute lagen die Gastgeberinnen 9:4 vorne. Die drei kommenden Minuten "gehörten" jedoch dem HTC: Mit aggressivem Zug zum Korb von Miriam Siebert und Katharina Quakernack und einem Dreier von Sarah Dorlöchter stand es 11:13 für den HTC, das erste Viertel endete mit 25:23. Der HTC hatte den Rhythmus gefunden und am Anfang des 2.Viertels lagen die Herner Damen durch einen 10:0 Run - der aus gutem Spielverhalten beim Positionsangriff durchgeführt wurde – mit 25:33 vorne. Die Freude dauerte aber nicht lange, denn Herne hatten ein wenig in der Verteidigung nachgelassen - was sofort Wirkung zeigte. Unter den Körben wurde gekämpft, jedoch ließ Herne offene Würfe ohne auszuboxen zu, dadurch hatte der Gegner mehrere zweite Chancen. Drei Dreier waren die "Nebenwirkung". Zur Halbzeit lag der HTC 41:39 zurück. In der zweiten Hälfte lief es nicht mehr so gut – die Hernerinnen kamen nicht mehr zu einfachen Abschlüssen, die Gastgeberinnen punktete dagegen regelmäßig - das dritte Viertel endete 64:49. Die junge Herner Mannschaft aber war motiviert und wollte unbedingt das Spiel noch drehen. „Wir haben uns mehr getraut und noch besser verteidigt. Fastbreak und Systeme gegen Zone klappten deutlich besser und der Gegner konnte uns nur auf die Freiwurflinie schicken. Leider verwandelten wir nur 10 von 23 möglichen Freiwürfen - eine Verbesserung ist wünschenswert und unumgänglich“, stellte Coach Marcin Dolga die Schwachpunkte des Schlussviertels heraus. „Trotz der Niederlage war es unser bisher bestes Spiel - wenn es um die Intensität in der Verteidigung, der gesamten Mannschaft geht - darauf werden wir aufbauen.“ Ihren ersten Einsatz und die ersten Punkte machte Pia Proske, die neben Anna Lappenküper und Angelina-Maria Sola zur U 17 WNBL Mannschaft, des Herner TC's gehören! Glückwunsch!

 

Lappenküper 8/1, Dorlöchter Sarah 6/1, Julia 13 , Lisa 4; Siebert 8, Quakernack 16, Sola 5, Proske 2, Winkelmann.

Damen2: HTC II - BBZ Opladen II 77:68

10:18, 26:13, 21:12, 20:25

Nach dem Sieg des Bundesliga Teams konnte auch die 2. Damen (mit Verspätung) ihr Regionalligaspiel gewinnen

Das gegnerische Team trat mit einer guten Mischung aus Erfahrung und "jungen Spielerinnen". In der MCG-Arena an. Der Spielbeginn war schnell und dynamisch, die Gegner fanden jedoch besser in das Spiel und nutzten die Fehler der Herner Verteidigung. Der HTC hatte Offensive-Probleme gegen Opladen's Zone, das zweite Viertel verlief jedoch deutlich besser. Mit dynamischen Aktionen zum Korb und einer guten Wurfauswahl begann die Herner Aufholjagd. Große Unterstützung erhielten die „jungen Wilden“ durch die Verstärkung von Kitty Müller und Luisa Breuer, die zusammen mit Katharina Quakernack, Kiki Veith und Angelina-Maria Sola ein ganz anderes Bild des Spiels gezeigt haben. Auch mit wechselnden Spielerinnen auf dem Spielfeld konnte das Team eine aggressive Verteidigung beibehalten. In der 16. Minute übernahmen die Hernerinnen die Führung und zur Halbzeit stand es 36:31. In der Pause wurden nochmal die wesentlichen Punkte angesprochen - "Einsatz und clevere Offense" waren die entscheidenden Stichworte. Das dritte Viertel verlief ähnlich dynamisch und mit viel Druck in der Verteidigung . Es endete mit einem Punktestand von 57:43. Im letzten Viertel zeigten die HTC-Girls dann aber zu "locker" - als wäre bereits alles entschieden. Das spürte auch der Gegner und versuchte - vor allem durch Entschlossenheit im Fast-Break und mit Treffsicherheit aus der Distanz (3 x Dreier), das Spiel zu wenden. Durch einen "Auszeit - Break" versuchte Coach Marcin Dolega den Herner Sieg sicher "einzufahren". Dies gelang und der HTC konnte das Spiel souverän zu Ende spielen. „In den kommenden zwei Wochen werden wir uns steigern müssen und härter und gezielter trainieren“, gibt Dolega einen Ausblick auf die kommenden Trainingseinheiten.

 

Siebert 2, Dorlöchter L. 6 ,Winkelmann 2, Quackernack 14, Bräuer 14, Dorlöchter J. 2, Veith 8, Hahn, Lappenküper 2, Dorlöchter S. 2, Müller 17 ,Sola 8.

Damen2: TSVE Bielefeld - Herner TC 58:34 (13:10) (16:11) (14:11) (15:02)

Schnell wach werden!

Die schwache Beteiligung innerhalb der letzten drei Trainingswochen zeigte leider negative Resultate in Bielefeld. Mit einem Kader von 10 Spielerinnen fuhr der HTC zum Spiel. In der neuen Bielefelder-Halle fehlte leider die Zeit- und Punkteanzeige. Das Spiel begann gut, jedoch hektisch (7.Minute 4:8). Den Rhythmus konnte das Team nicht finden und Korbleger fanden nicht das Ziel. Statt den Vorsprung weiter auszubauen verloren die Hernerinnen das erste Viertel (13:10). Die nächsten Viertel verliefen ähnlich schlecht, Einzelaktionen waren gegen die Bielefelder Mannschaftsverteidigung nicht erfolgreich. „Das Spiel hätte nicht mit diesem Ergebnis enden müssen, da die Gegner schlagbar waren. Als "junge Mannschaft" muss uns bewusst sein, dass wir viel an Basics arbeiten müssen und dass regelmäßiges Teamtraining unverzichtbar ist, denn schon das kommende Spiel gegen Opladen wird uns erneut fordern“, so Marcin Dolega.

Veith 12; Lappenküper 4, Dorlöchter, Julia 4; Dorlöchter, Lisa 2, Dorlöchter, Sarah 2; Quackernack 4, Sola 2, Hahn 1, Winkelmann 1, Pooch.

Damen2: Herner TC – VSTV Wuppertal 70:58 (33:37)

Viertelergebnisse: 12:18; 21:19; 18:13; 19:8

Siebert (6), Günther (2), Dorlöchter, J. (4), Van der Velde (10), Müller, K. (20), Dorlöchter, S., Dorlöchter, L., Veith (11), Winkelmann, A. (7), Sola (2), Lappenküper (12), Pooch



Die Regionalliga Damen des Herner TC setzten sich am Wochenende mit 70:58 gegen den VSTV Wuppertal durch.


Ohne ihren eigenen Coach, Marcin Dolega, der auf einer Fortbildung in Hamburg war, aber dafür mit dem Coach der Bundesliga-Damen Marek Piotrowski und den zwei jungen Bundesligaspielerinnen Katharina Müller und Caroline Van der Velde ging das Team in die Partie.
Zunächst sah es sehr gut aus, bis der VSTV ab der achten Minute deutlicher in Führung ging. Zu Beginn des zweiten Viertels kamen die Hernerinnen komplett aus dem Tritt und Wuppertal konnte vier Mal in Folge scoren, ohne dass Herne den Ball im Korb versenken konnte. Nach einer Auszeit fing das Team sich wieder und konnten den bis dato 14-Punkte-Rückstand bis zur Halbzeit auf nur noch 4 Punkte schrumpfen lassen. Dabei waren vor allem die engagierte Defense von Kirsten Veith und die flinke Katharina Müller, die immer wieder aus der Distanz traf, beteiligt. Im dritten Viertel drohte man wieder in Rückstand zu geraten. Nun waren es die Centerspielerinnen, die immer wieder gut in Aktion gesetzt werden konnten und die Hernerinnen kamen bis auf einen Punkt heran. Dann kam die 15-jährige Anna Lappenküper an die Freiwurflinie, versenkte beide Würfe ganz sicher im Korb und Herne ging mit einem Punkt Vorsprung ins letzte Viertel. Diese Führung wurde nicht mehr abgegeben, sondern kontinuierlich ausgebaut. Mit einem 11:0 Run in den letzten zwei Spielminuten wurden die konditionellen Stärken des Teams deutlich. Letztendlich ging das Spiel mit 70:58 glücklich, aber auch deutlicher für Herne aus, als der Spielverlauf tatsächlich war.