Karin Kuijt soll neue Leistungsträgerin in Herne werden

Nachdem der Herner TC in der vergangenen Saison Testspiele gegen den niederländischen Verein Lekdetec.nl Bemmel absolviert hat, gibt es nun eine weitere Verbindung der beiden Vereine. Die 26-jährige Karin Kuijt wechselt von Bemmel nach Herne und wird den HTC auf der Pointguard-Position verstärken. Die ursprünglich aus Katwijk stammende Kuijt spielte lange für die Grasshoppers Kattwijk, bevor sie in der Saison 2012/13 nach Bemmel wechselte.

Der Herner TC passt für Kuijt gut in diese Reihe, da sie sofort die familiäre Atmosphäre beim HTC spüren konnte. „Ich bin es gewohnt für Vereine zu spielen, die von Familien und engen Freunden vorangebracht werden. Dasselbe Gefühl hatte ich bei Herne.“ Darüber hinaus spielte Hernes Position in einer starken Liga ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entscheidung die Niederlande in Richtung Ruhrgebiet zu verlassen. „Die deutsche Liga ist im Vergleich mit der niederländischen Liga auf einem höheren Niveau und ich freue mich darauf mich weiterzuentwickeln und zu sehen, was ich in dieser Liga erreichen kann“, fasst Kuijt ihre Entscheidung zusammen. Neue Herausforderungen in einer starken Liga sind sicherlich auch für Kuijts Spiel in der Nationalmannschaft förderlich, mit der sie Anfang November den ersten Schritt in Richtung Qualifikation für die Fiba Women’s EuroBasket 2019 machen möchte. Schon dieses Jahr äußerst erfolgreich waren die Niederlande im 3x3 Basketball. Beim 3x3 World Cup in Nantes belegte Kuijt mit ihren Kolleginnen den vierten Platz, um sich gut zwei Wochen später beim 3x3 Europe Cup vor Heimpublikum in Amsterdam auf den dritten Platz zu steigern. Außerdem wurde die erfahrene Nationalspielerin zur Guard of the Year gewählt. Der Herner TC kann sich mit Karin Kuijt auf eine schnelle und kreative Spielerin freuen, die in jedem einzelnen Spiel bis zur letzten Sekunde kämpft und durchaus bereit ist, eine Führungsrolle auf dem Parkett zu übernehmen. Diese Verantwortung möchte Trainer Marek Piotrowski ihr auch durchaus übertragen und sieht sie mit der Unterstützung durch Katie Bussey als die klare Führungsspielerin in einem insgesamt sehr jungen Herner Team. Im Fokus für die erste Saison steht für die 1,70 m große Niederländerin vor allem die spielerische Weiterentwicklung. „Zwei Trainingseinheiten pro Tag und die Herausforderung durch einen neuen Trainer und ein neues Team, geben mir die Möglichkeit mich weiterzuentwickeln und hoffentlich können das Team und ich dann unser bestes Spiel zeigen.“

Miriam Zumbusch

« Zurück