Schwache Wurfquote verhindert Sieg gegen Bielefeld

Herner TC 2 – TSVE Bielefeld 47:55

In einem lange umkämpften Spiel setzte sich schlussendlich Bielefeld gegen die Herner Zweitvertretung durch. Ausschlaggebend war dabei die bessere Trefferquote aus dem Feld.

Im letzten Saisonspiel ging es für die Herner Damen bei einem Sieg um Platz 6 und eine ausgeglichene Punktebilanz oder bei einer Niederlage um Platz 8 in der Schlussabrechnung. Und die Herner Damen kamen gut in die Partie. Schnelle Punkte durch Bräuer und ein Dreier von Polleros bedeuteten die 8:2 Führung. Nur langsam kam Bielefeld in Schwung, konnte aber dann seinerseits von jenseits der Dreierlinie punkten und bis zur Viertelpause jegliche Herner Angriffsbemühungen ersticken (9:16). Erst in der 13. Minute trafen die Herner Damen wieder, dann aber richtig: Ein 11:0 Lauf verkürzte den Rückstand auf 2 Punkte (20:22). Bielefeld wachte wieder auf und konnte sich bis zur Halbzeitpause einen kleinen Vorsprung erhalten (24:29). Aus der Pause kam Herne besser und punktete durch Dorlöchter, Schulte-Göcking und Friedrich. Doch Bielefeld blieb cool und konterte jeweils wenn der Vorsprung wieder auf einen Punkte zusammengeschmolzen war. Besonders in dieser Phase vergaben die Herner Damen so manchen einfachen Korbleger. So ging es beim 41:44 in das letzte Viertel. Herne blieb dran und konnte in der 36. Minute auf 47:49 verkürzen. Doch Unachtsamkeiten in der Defense erlaubten Bielefeld einen weiteren Dreier. Nun mussten die Herner Damen foulen um die Uhr zu stoppen, aber Bielefeld versenkte sicher die Freiwürfe zum Endstand von 47:55.

Damit ist die Saison in der Regionalliga beendet und die Herner Zweitvertretung hat den achten Platz mit einer Bilanz von 10:12 Siegen belegt.

Zolper 3, Krizanovic 0, Pooch 0, Bräuer 11, Schulte-Göcking 5, Friedrich 4, Hahn G 4, Dorlöchter S 4, Polleros 16

« Zurück