Caroline Van der Velde bleibt dem HTC treu

Ein weiterer wichtiger Mosaikstein des HTC-Erfolgsteams geht auch in der kommenden Saison in Herne auf Korbjagd: Caroline Van der Velde hat ihren Vertrag beim Herner TC verlängert und wird weiter mit ihren spektakulären Blocks unter den Körben in der MCG-Arena für Aufsehen sorgen.

Mit ihren Mitspielerinnen wohnt Caroline weiter in einer WG im Zentrum Hernes, einer Wohnung der HGW. Auch die HGW wird den HTC in der kommenden Saison weiter unterstützen, Geschäftsführer Thomas Bruns freut sich über die weitere sportliche Zusammenarbeit mit Caroline Van der Velde und Marek Piotrowski.

Auch Caroline brauchte nach dem Play-Off Aus erstmal Abstand, ehe sie sich gedanklich wieder mit Basketball befasste: „Ich habe mich erstmal auf die Uni und vor allem meine Bachelorarbeit konzentriert. Anfang Juni habe ich dann zusammen mit meinem Freund meinen Onkel in Hong Kong besucht, wirklich eine beeindruckende Stadt“, so die 21-jährige Psychologiestudentin. „Wenn alles so läuft wie ich mir das vorstelle, bin ich Ende Juli mit dem Bachelor fertig und beginne dann ab dem Wintersemester meinen Master in Bochum.“ Ganz ohne Basketball ging es aber dann doch nicht für so lange Zeit, mit dem Team der Ruhr-Universität nahm Caroline an der Europameisterschaft der Hochschulen im slowenischen Koper teil. „Das war schon meine dritte Europameisterschaft mit dem RUB-Team und es ist immer wieder ein großartiges Erlebnis! Dieses Jahr waren wir sportlich leider nicht so erfolgreich wie in den Jahren davor und sind schon im Viertelfinale gegen Slowenien rausgeflogen. Umso glücklicher waren wir, dass wir unser letztes Spiel gegen die Türkei gewonnen haben und dem ganzen einen guten Abschluss geben konnten. Die Slowenen haben das Turnier wirklich hervorragend organisiert und die Kombination aus Basketball, Strand und Freizeit ist perfekt.“ Momentan steht die Bachelorarbeit voll im Fokus, ehe Caroline vor dem Trainingsauftakt noch etwas ausspannen will und nach vorn blickt: „Wir haben schon letztes Jahr in der Hauptrunde gezeigt, dass wir das Potenzial haben oben mitzuspielen und das müssen wir dann auch in den entscheidenden Phasen beweisen! Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen und darauf weiter in Herne zu spielen!“

Zurück