Damen2: HTC II - BBZ Opladen II 77:68

10:18, 26:13, 21:12, 20:25

Nach dem Sieg des Bundesliga Teams konnte auch die 2. Damen (mit Verspätung) ihr Regionalligaspiel gewinnen

Das gegnerische Team trat mit einer guten Mischung aus Erfahrung und "jungen Spielerinnen". In der MCG-Arena an. Der Spielbeginn war schnell und dynamisch, die Gegner fanden jedoch besser in das Spiel und nutzten die Fehler der Herner Verteidigung. Der HTC hatte Offensive-Probleme gegen Opladen's Zone, das zweite Viertel verlief jedoch deutlich besser. Mit dynamischen Aktionen zum Korb und einer guten Wurfauswahl begann die Herner Aufholjagd. Große Unterstützung erhielten die „jungen Wilden“ durch die Verstärkung von Kitty Müller und Luisa Breuer, die zusammen mit Katharina Quakernack, Kiki Veith und Angelina-Maria Sola ein ganz anderes Bild des Spiels gezeigt haben. Auch mit wechselnden Spielerinnen auf dem Spielfeld konnte das Team eine aggressive Verteidigung beibehalten. In der 16. Minute übernahmen die Hernerinnen die Führung und zur Halbzeit stand es 36:31. In der Pause wurden nochmal die wesentlichen Punkte angesprochen - "Einsatz und clevere Offense" waren die entscheidenden Stichworte. Das dritte Viertel verlief ähnlich dynamisch und mit viel Druck in der Verteidigung . Es endete mit einem Punktestand von 57:43. Im letzten Viertel zeigten die HTC-Girls dann aber zu "locker" - als wäre bereits alles entschieden. Das spürte auch der Gegner und versuchte - vor allem durch Entschlossenheit im Fast-Break und mit Treffsicherheit aus der Distanz (3 x Dreier), das Spiel zu wenden. Durch einen "Auszeit - Break" versuchte Coach Marcin Dolega den Herner Sieg sicher "einzufahren". Dies gelang und der HTC konnte das Spiel souverän zu Ende spielen. „In den kommenden zwei Wochen werden wir uns steigern müssen und härter und gezielter trainieren“, gibt Dolega einen Ausblick auf die kommenden Trainingseinheiten.

 

Siebert 2, Dorlöchter L. 6 ,Winkelmann 2, Quackernack 14, Bräuer 14, Dorlöchter J. 2, Veith 8, Hahn, Lappenküper 2, Dorlöchter S. 2, Müller 17 ,Sola 8.

Zurück