Damen2: SG TV Bensberg/TV Herkenrath - Herner TC 82:64

25:23 , 16:16 , 23:10 , 18:15

Das schnelle Spiel 
Am Sonntagabend waren die Damen der Regionalliga des HTC nach Bergisch Gladbach unterwegs. Das Team musste auf Point-Guard Kirsten Veith verzichten (berufliche Gründe), zusätzlich kamen 6 von 9 Spielerinnen nach direkten Spielen der jugendlichen Ligen zur Regionalligapartie. Von Anfang an war das Tempo des Spiels hoch, jeder kleine Fehler wurde von den Gegnern genutzt und in Punkte verwandelt. In der 3. Minute lagen die Gastgeberinnen 9:4 vorne. Die drei kommenden Minuten "gehörten" jedoch dem HTC: Mit aggressivem Zug zum Korb von Miriam Siebert und Katharina Quakernack und einem Dreier von Sarah Dorlöchter stand es 11:13 für den HTC, das erste Viertel endete mit 25:23. Der HTC hatte den Rhythmus gefunden und am Anfang des 2.Viertels lagen die Herner Damen durch einen 10:0 Run - der aus gutem Spielverhalten beim Positionsangriff durchgeführt wurde – mit 25:33 vorne. Die Freude dauerte aber nicht lange, denn Herne hatten ein wenig in der Verteidigung nachgelassen - was sofort Wirkung zeigte. Unter den Körben wurde gekämpft, jedoch ließ Herne offene Würfe ohne auszuboxen zu, dadurch hatte der Gegner mehrere zweite Chancen. Drei Dreier waren die "Nebenwirkung". Zur Halbzeit lag der HTC 41:39 zurück. In der zweiten Hälfte lief es nicht mehr so gut – die Hernerinnen kamen nicht mehr zu einfachen Abschlüssen, die Gastgeberinnen punktete dagegen regelmäßig - das dritte Viertel endete 64:49. Die junge Herner Mannschaft aber war motiviert und wollte unbedingt das Spiel noch drehen. „Wir haben uns mehr getraut und noch besser verteidigt. Fastbreak und Systeme gegen Zone klappten deutlich besser und der Gegner konnte uns nur auf die Freiwurflinie schicken. Leider verwandelten wir nur 10 von 23 möglichen Freiwürfen - eine Verbesserung ist wünschenswert und unumgänglich“, stellte Coach Marcin Dolga die Schwachpunkte des Schlussviertels heraus. „Trotz der Niederlage war es unser bisher bestes Spiel - wenn es um die Intensität in der Verteidigung, der gesamten Mannschaft geht - darauf werden wir aufbauen.“ Ihren ersten Einsatz und die ersten Punkte machte Pia Proske, die neben Anna Lappenküper und Angelina-Maria Sola zur U 17 WNBL Mannschaft, des Herner TC's gehören! Glückwunsch!

 

Lappenküper 8/1, Dorlöchter Sarah 6/1, Julia 13 , Lisa 4; Siebert 8, Quakernack 16, Sola 5, Proske 2, Winkelmann.

Zurück