Das Duell der Geschwächten

Es sollte das Duell zweier starker Tabellennachbarn werden, die um den Anschluss an die Spitze kämpfen. Da entweder der TSV Wasserburg oder, was wahrscheinlicher sein dürfte, die Sterne aus Keltern am Wochenende erstmals Punkte lassen werden, wäre ein Sieg an diesem Sonntag um 16.30 Uhr in der MCG-Arena sowohl für den HTC als auch für die Halle Lions extrem wichtig. Doch es kam anders.

Auf Herner Seite verletzte sich Ireti Amojo bei der Nationalmannschaft am Knöchel, sie wird wohl bis Ende des Jahres ausfallen. Noch schlimmer traf es Halles Kapitän Laura Hebecker, für die mit einem Kreuzbandriss die gesamte Saison gelaufen ist. Beide Teams müssen nun ihr Spiel anpassen, es wird sich zeigen welchem Trainer dies besser gelingt. Lions Coach Rene Spandauw wird sich auf die erfahrene Weißrussin Aliaksandra Tarasava verlassen. Die Aufbau- und Flügelspielerin mit der Nr. 23 kommt auf durchschnittlich 21,8 Punkte pro Spiel. Marek Piotrowski wird auf Sonja Greinacher und Lea Mersch vertrauen, die im letzten Spiel zusammen mit Romy Bär mit jeweils 10 Punkten Topscorerinnen der Nationalmannschaft im Spiel gegen die Ukraine waren, die knappe Niederlage aber auch nicht verhindern konnten (64:66).
Zum letzten „echten“ Heimspiel vor den zwei Heimspielen in Oberhausen dürfen sich die Zuschauer zusätzlich auf eine Tombola freuen. Das Herner Team will sich unbedingt mit einem Heimsieg in die Weihnachtspause verabschieden und freut sich auf viele Fans in der MCG-Arena.

Zurück