Das Spiel des Jahres

Alle Herner Fans in weißen Shirts kommen!!

Zum ersten mal hat sich das Team um Marek Piotrowski für das TOP4 qualifiziert, zum ersten mal richtet der Herner TC dieses Mega-Event in Herne aus. Wochenlange Vorbereitung, Videostudium, Extraschichten, alles für diesen einen Moment: Samstag. 21.03.2015. 17 Uhr. Sprungball zum Halbfinale gegen den TSV Wasserburg.

Wenn der Schiedsrichter in den Mittelkreis tritt und den orangenen Ball zum Tip-Off in die Luft wirft, gibt es kein zurück mehr. Jede Spielerin muss für die andere kämpfen, bis an die Maximalbelastungsgrenze und vielleicht auch darüber hinaus gehen und alles geben, um den Traum von der Finalteilnahme in der eigenen MCG-Arena  wahr zu machen. Zwei Coaches, zwölf Spielerinnen und alle Herner Fans in ihren weißen Shirts stemmen sich gegen den Dino vom Inn, der die bisherige Spielzeit so dominiert hat. Keine einzige Niederlage musste der TSV in den nationalen Wettbewerben hinnehmen, reist mit einem enormen Selbstbewusstsein an. Auch der HTC musste zwei mal gratulieren, auch wenn die Herner Mädels einen tollen Kampf boten. Mit nur 2 Punkten zu Hause und ersatzgeschwächt in Wasserburg unterlag der HTC zweimal dem Serienmeister. Dass es in der eigenen Halle geht, bewies das Team in letztjährigen Play-Off Halbfinale. Dort konnte Wasserburg zu einem entscheidenen dritten Spiel gezwungen werden. „Es ist nur ein Spiel, das alles entscheidet. Das wird natürlich super schwer, wir brauchen jede Unterstützung und hoffen auf viele weiß gekleidete Fans in der Halle“, so Captain Emina Karic vor dem Spiel des Jahres. Denn das Star-Ensemble um Head-Coach Bastian Wernthaler verfügt über internationale Erfahrung, auch in engen Spielen. Wer den größeren Druck hat wird sich zeigen. Ob der Heimvorteil wirklich ein Vorteil und die Titelerwartung vielleicht eine zu große Erwartung ist, steht am Samstag gegen 19 Uhr. Dann ist für die Spielpaarungen am Sonntag alles entscheiden. Bis dahin ist es für den HTC nur ein Spiel.

Zurück