Den nächsten Schritt gehen

Die Pflicht ist erbracht, nun kommt die Kür: Mit Platz drei in der Hauptrunde und dem Einzug ins TOP4 hat der HTC die selbst gesteckten Saisonziele erreicht, was nun kommt, ist Zugabe. Die Bronzemedaille des Pokalwettbewerbs blieb dem HTC als Erinnerung der letzten Saison, gegen Wasserburg im Halbfinale musste sich die Hernerinnen am Schluss klar geschlagen geben.

Ein Jahr später steht der HTC wieder im TOP4, diesmal mit vermeintlich mehr Losglück und ohne die Bürde des Ausrichters. Doch das Detail steckt im Wörtchen „vermeintlich“, denn der furiose Heimsieg über die Sterne im Rückrundenspiel darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Team von Christian Hergenröther nicht umsonst auf Platz vier der Abschlusstabelle steht und lange Zeit unangefochten den zweiten Platz verteidigte. Der Pokal hat nicht nur seine eigenen Gesetze, sondern mit seiner zentralen Ausrichtung auch ganz speziellen Bedingungen. Für beide Teams ist die Partie quasi ein Auswärtsspiel, es wird an den Fans liegen, die bessere „Heimstimmung“ zu erzeugen. Und ist das Halbfinale dann überstanden, wartet rund 24 Stunden später schon der nächste Hammer, mit dem großem oder dem kleinen Finale. Der HTC will den nächsten Schritt gehen und am Samstag um 14 Uhr ins Finale um den DBBL-Pokal einziehen, denn auch dort hat der Pokal ja bekanntlich seine ganz eigenen Gesetze …

Zurück