Einmal Playoffs, bitte!

Nach der unerfreulichen Niederlage letztes Wochenende in Marburg droht es im Kampf um die Playoff-Plätze noch einmal eng zu werden.

Ein Heimsieg in eigener Halle gegen die ChemCats aus Chemnitz ist Pflicht, insbesondere, wenn man sich den Ligakonkurrenten als ernstzunehmender Gegner auf dem Weg zum Titel präsentieren will. Dass die Damen des Herner TC über die nötige Qualität und Nervenstärke verfügen, um auch in engen Spielsituationen einen klaren Kopf zu bewahren und den Sieg davonzutragen, haben sie in dieser Saison bereits unter Beweis gestellt. Aber auch die ChemCats haben in den letzten beiden Spielen durch zwei Siege ein wenig Selbstbewusstsein zurückgewinnen können. Der Tabellenneunte ist momentan punktgleich mit Platz 8, kann also auch noch ein Ticket für die Playoffs lösen. Dabei wird Chemnitz vor allem auf die beiden starken Amerikanerinnen Merritt Ramona Hempe und Maegan Gabriele Conwright setzen, die mit einem Durchschnitt von jeweils über 18 Punkten pro Spiel die Offensive der ChemCats bilden. Für Herne wird es darauf ankommen von der ersten Sekunde an hellwach zu sein und sich über eine starke Defensive ins Spiel zu bringen. Einem befreit aufspielenden und sich auf die eigenen Stärken besinnenden Herner Team dürften die Chemnitzerinnen im Normalfall nicht allzu viel entgegen zu setzen haben. Man darf also trotz der Enttäuschung der letzten Woche zuversichtlich sein, dass die Qualifikation für die Playoffs am kommenden Samstag um 18:00 Uhr in der H2K-Arena (Mont-Cenis-Straße 180) gelingen wird.

Wem diese Zutaten noch nicht reichen, um das Haus zu verlassen, den kann vielleicht das Angebot der WNBL-Mannschaft überzeugen. Um sich künftige Auswärtsfahrten finanzieren zu können, verkauft der HTC-Nachwuchs während des Spiels der 1. Damen selbstgebackene Waffeln, zu finden draußen neben dem Würstchenstand. Der HTC freut sich auf ein spannendes Spiel mit vielen Zuschauern und toller Stimmung!

Zurück