Herne kann was!

HTC bekennt sich zur Heimat und wird „Unterstützer“

„Wir fühlen uns wohl in Herne und bekennen uns gerne zu unserer Heimatstadt“, sagt Wolfgang Siebert, Präsident des HTC. Aus diesem Grund hat sich der Verein auch sofort bereit erklärt, Stadt und Stadtmarketing auf dem Weg zu einer neuen Imagekampagne zu unterstützen. Wolfgang Siebert: „Unsere Stadt hat im besten Wortsinn viele gute Karten. Wir wissen von unseren Auswärtsspielen, dass viele Menschen darüber einfach nicht Bescheid wissen. Klar, dass wir diese Kampagne unterstützen. Um ehrlich zu sein, bei den Herne-Herne-Rufen in unserer Halle bekomme ich Gänsehaut. Genau dann weiß ich, wie sehr ich mich mit meiner Stadt identifiziere.“

Unterstützerkampagne, der Name ist Programm. Stadt und Stadtmarketing rufen dazu auf, sich auf herne-kann-was.de zu registrieren und mit eigenen Ideen die Kampagne zu füttern. Dabei das Motto: Herne kann was. Das Ziel ist eine Werbekampagne für Herne, die im kommenden Frühjahr 2017 gestartet werden soll. Timo Krupp, Sprecher der Stadtmarketing Herne GmbH erklärt: „Erfolgreich und nachhaltig kann Imagewerbung für eine Stadt nur dann sein, wenn sie von den Menschen in der Stadt auch mitgetragen wird. Authentisch wird sie dann, wenn sich die Bürger bei der Entwicklung auch beteiligen konnten. Aus diesem Grund nimmt die Bürgerbeteiligung bei uns einen zentralen Stellenwert ein.“

Auch deshalb beteiligt sich der HTC gerne. Lars Winkelmann, Pressesprecher des HTC: „Wir haben und werden uns nicht nur weiter mit eigenen Ideen an der Kampagne beteiligen, sondern rufen auch zum Mitmachen auf.“

Alle Infos und die Möglichkeit zur direkten Beteiligung unter

www.herne-kann-was.de.

Zurück