Herne möchte den Platz in der Spitzengruppe festigen

Zwei Heimspiele stehen für den Herner TC diese Woche auf dem Programm bevor die Länderspielpause folgt. Am Samstag geht es gegen die direkten Konkurrenten aus Wasserburg, aber zuerst heißt es mit einem Sieg gegen Marburg die Position 3 in der Tabelle weiter zu festigen.

Am 9. Januar zeigten die Herner Damen einen überzeugenden 75 – 67 Sieg in Marburg. Beste Werferinnen auf Herner Seite waren Kristina Topuzovic mit 18 und Sofia Pelander mit 16 Punkten, gefolgt von Laura Zolper (14) und Jelena Vucetic (13). 

In den folgenden Partien spielten sich immer wieder andere Spielerinnen in den Vordergrund, die Verantwortung verteilte sich auf viele Schultern. Schließlich zeigte auch Neuzugang Loryn Goodwin von der ersten Einsatzminute ihr Können.

Aber man darf die Marburgerinnen keinesfalls unterschätzen. In der Hinrunde mussten sie immer wieder aufgrund von Quarantäne Trainingsausfälle verkraften. Der Spielplan geriet für Marburg völlig durcheinander.

Jetzt konnten sie erstmals ein paar Wochen durchspielen und schon stellten sich auch die Erfolge ein. Nach einem hohen 83-43 Sieg in Saarlouis musste man beim 64-61 Erfolg gegen Saarlouis etwas zittern.

In der Tabelle ist Marburg aber Schritt für Schritt auf Rang 7 vorgerückt. 5 Siegen stehen 6 Niederlagen gegenüber. Auch beim BC Marburg verteilen sich die Punkte auf viele Spielerinnen. Nur Alexandra Wilke mit 15,7 und Marie Berthold mit 10,4 Punkten je Spiel kommen auf einen Schnitt über 10.

Mit einem Sieg in Herne könnte sich Marburg im Mittelfeld etablieren, während bei einer Niederlage ein Rückfall in den Tabellenkeller droht.

Die gezeigten Leistungen und die Tiefe der Bank sprechen jedoch eindeutig für den Herner TC. Wir drücken unserem Team die Daumen und freuen uns auf Mittwoch Abend.

 

Livestream:

https://sporttotal.tv/ma6a14ce40

Zurück