HTC-Bundesligateam aus dem Trainingslager zurück

Anna Lappenküper zieht positives Fazit

Neun Tage war das Bundesligateam des HTC in Polen, um als Mannschaft zusammen zu finden und an der Kondition für die lange Saison zu arbeiten. Sonntag früh um eins erreichten die zwei Kleinbusse des SSB Herne wieder den Parkplatz der MCG-Arena, Bundesliga-Youngster Anna Lappenküper zieht ein positives Fazit: „Es war schon sehr anstrengend, besonders das Defense- und Konditionstraining an der Skisprungschanze. Dennoch hat uns die Woche als Team zusammengeführt und das Turnier gezeigt, dass wir auch gegen starke internationale Teams mithalten können.“

Rauf und runter ging es an der langen Treppe der Skisprungschanze, zur Belohnung spendierte Marek Piotrowski zum Abschluss eine Fahrt mit der Gondel zur Spitze, damit auch sein Team mal in den „Genuss“ der Aussicht kommen konnte. Auch von den Spielen im Turnier ist Anna begeistert: „Es ist eine ganz andere Art, wie dort Basketball gespielt wird. Deutlich intensiver.“ Anna Lappenküper ist in Marek Piotrowskis Kader fest eingeplant, die Deutsche U17 Meisterin soll weiter an das Bundesliganiveau herangeführt werden. Dementsprechend war sie wie Malina Sola für die Woche von der Schule befreit um gemeinsam mit den Mitspielerinnen zu trainieren. „Wir hatten jeden Tag um neun Training, dann nachmittags nochmal oder die Spiele beim Turnier. Einen Nachmittag hatten wir frei, da haben wir das ehemalige Konzentrationslager Ausschwitz besucht. Das war eine krasse Erfahrung.“ Am Mittwoch trainiert Anna mit dem Team im Rahmen eines öffentlichen Trainings, bei dem ab 20 Uhr in der MCG-Arena das komplette Team den Fans vorgestellt wird.

Zurück