HTC reist nach Langen

WNBL startet Sonntag in die Hauptrunde

Nach Langen bei Frankfurt reist der HTC-Tross am Samstag zum Auswärtsspiel bei den Rhein-Main Baskets. Bis auf Platz 11 sind die Baskets zurück gefallen, in der Rückrunde haben sie noch kein Spiel gewonnen.

Anfang der Woche wurde von den Verantwortlichen die Notbremse gezogen, Steffen Brockmann kehrte zurück an die Seitenlinie und soll das Team wieder in die Spur führen. Der Ausfall von Nationalspielerin Svenja Greunke macht den Baskets am meisten zu schaffen, Brockmann will den Nachwuchs aus dem Zweitligateam mehr integrieren und nach Möglichkeit noch Verstärkung verpflichten. Die Baskets brauchen die Punkte dringend, was sie umso gefährlicher macht. Auf keinen Fall darf der HTC das Team unterschätzen, wie man in Bad Aibling gesehen hat kommt Hochmut vor den Fall. Da die Baskets auch ein möglicher Gegner beim TOP4 sind, darf die Partie als Generalprobe betrachtet werden. Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Georg-Sehring-Halle, Berliner Allee 91 in 63225 Langen.

 

WNBL startet in die Hauptrunde

Am Sonntag ist es endlich soweit: Die Herner WNBL-Mädels starten in die Hauptrunde. Nach wochenlangen Terminabsprachen steht nun der Plan für die Begegnungen in der Hauptrunde. Dort trifft der HTC auf die hochkarätige Konkurrenz aus der Division Nordost. Derzeit belegt die Herner Mädels als Tabellendritter einen der 4 begehrten Nord Top Four Plätze, den es in den kommenden 2 Monaten zu verteidigen gilt. Kein leichtes Unterfangen angesichts der immer noch angespannten Personalsituation und den anstehenden Stufenfahrten der Mädels. Schon oft hat das Team, um das Trainergespann Mario Zurkowski und Miriam Siebert, personelle Rückschläge in der Saison wegstecken müssen und ist gestärkt aus diesen Situationen hervorgegangen. Darauf gilt es am Sonntag gegen den 4. der Divison Nordost - Alba Berlin - aufzubauen. "Wir erwarten einen motivierten Gegner, der hart rebounden wird und versucht über eine gute Transition Offense zu einfachen Punkten zu kommen. Ebenfalls schätze ich die 1 vs. 1 Qualitäten als sehr gut ein, was unsere defensive Rotationen fordern wird. Wir haben uns gut vorbereitet und sind nun gefordert Alba unseren Stempel aufzudrücken, um erfolgreich in die Hauptrunde zu starten. Die Grippewelle schwächte unser Team dabei im Training in den letzten beiden Wochen, so dass wir am Sonntag auf die Unterstützung in der MCG-Arena bauen, damit wir die nötigen Kraftreserven mobilisieren können,“ so Headcoach Mario Zurkowski. 

Für Spannung ist also am Sonntag gesorgt und das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen, um dieses wichtige Spiel gewinnen zu können. Sprungball ist um 12 Uhr in der MCG-Arena.

Zurück