2. Damen: 40 Minuten Krimi

Rheinstars Köln - Herner TC 50:48 (18:19)

Das erste Spiel nach der zweiwöchigen Pause fand auswärts gegen den letztjährigen Meister Rheinstars Köln statt. Die Hernerinnen mussten sich der bis dato härtesten Defense stellen. Doch auch dem Gegner wurde nichts gegönnt, was das niedrige Ergebnis auf beiden Seiten widerspiegelt.

Zu keinem Zeitpunkt konnte sich eines der Teams mit mehr als 4 Zählern absetzen. Die Qualität, die das Herner Team vor der Herbstpause aufs Parkett brachte schimmerte nur teilweise durch und je länger das Spiel lief desto öfter wurde ohne Disziplin und zu unruhig gespielt. Am Ende waren es Kleinigkeiten wie unnötige Turnover und nicht genutzte Chancen die das Spiel entschieden. Auch die Möglichkeit das Spiel in den letzten Sekunden durch Freiwürfe auszugleichen wurde nicht genutzt.
Zum Pech der Mannschaft, fiel neben der aus gesundheitlichen Gründen abwesenden Lucie Friedrich, auch Sera Asuamah- Kofoh im letzten Viertel aus.
Nach diesem Kampf gegen den bis hierhin stärksten Gegner, muss sich das Herner Team wieder darauf konzentrieren diszipliniert sein Spiel durchzuziehen, um nächste Woche Freitag gegen Rhöhndorf wieder in alter Form aufzutreten.

Zurück