2. Damen: Deutliche Niederlage gegen TSV Hagen

Herner TC – TSV Hagen 53:80 (30:50)

Viertelergebnisse: 14:26; 16:24; 13:10; 10;20

Mit stark dezimierten Kader (Gesa Hahn war krank, Lisa Dorlöchter war verletzt und Malina Sola und Anna Lappenküper waren bei einem Lehrgang der Jugendnationalmannschaft) und ohne Trainer, musste sich die zweite Damen des Herner TC mit 53:80 deutlich dem TSV Hagen, der zum Teil mit Zweitligaspielerinnen angereist war, geschlagen geben.

Von Anfang an durch die Hagener Presse unter Druck gesetzt mussten sich die Hernerinnen den Ballvortrag schwer erarbeiten, konnten die daraus entstandenen Überzahlsituationen aber leider zu selten in Punkte umwandeln. Stattdessen kam Hagen durch ihre gut ausgespielten Fastbreaks zu vielen einfachen Körben, wodurch sie schnell in Führung gingen und diese im Verlauf des Spiels weiter ausbauten. Durch die Umstellung der Verteidigung auf Zone in der zweiten Halbzeit konnte zumindest das dritte Viertel mit 13:10 gewonnen werden. Ein Lichtblick im Spiel, genau wie die bärenstarke Leistung von Aufbauspielerin Kirsten Veith, die 31 Punkte beisteuerte aber auch toll ihre Mitspielerinnen in Szene setzte.

Siebert, M. (6); Proske, P. (4); Winkelmann, A. (6); Pooch, L. (2); Dorlöchter, J.; Veith, K. (31); Dorlöchter, S. (4)

Zurück