2. Damen: Deutliche Steigerung

Herner TC 2 : TSV Hagen 84:33 (33:22)

Nach der deutlichen Leistungssteigerung letzte Woche nahm sich das junge Team vor, dieses mal über 40 min hinweg eine konzentrierte und Selbstbewusste Leistung aufs Feld zu bringen. Gegner war kein anderer als der TSV Hagen um die ehemalige Herner Bundesligaspielerin Sophia Mücke, der Polin Kowalik und Jugendnationalspielerin Sarah Lückenotte. Die ersten Minuten jedoch waren sehr zerfahren und durch leichte Fehler auf beiden Seiten geprägt. Zwar erarbeiten sich die Herner Damen immer wieder offene Würfe, doch diese wollten zu Beginn nicht fallen und so stand es nach 5 Minuten 5:9 aus der Sicht des HTC. Mit der Prämisse sich über die Defense in das Spiel zu arbeiten, glich der HTC zum Ende des Viertels auf 11:11 aus.

Im 2. Viertel wollte man den Weg weiter gehen, blieb bissig in der Defense und arbeitete sehr konzentriert in der Offensive. Die Mädels um Headcoach Mario Zurkowski fanden zum ersten mal in dieser Saison ihren Rhythmus und zeigten vom Fastbreak über das Setplay vieles was sie können. Gerade Miriam Siebert, Mirja Goddemeier und Anika Winkelmann konnten in diesem Abschnitt dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und so ging das Viertel mit 32:11 an den HTC. 

In der Halbzeit nahm man sich vor nicht nur den Vorsprung zu verwalten sondern weiter alles für den ersehnten Sieg zu investieren. Die Defense blieb konstant auf einem hohen Level. Der Gegner wechselte in der Verteidigung auf Zone aber im Gegensatz zur Vorwoche ließ sich das Team dieses mal nicht über die gesamte Spieldistanz aus dem Konzept bringen, sondern zeigte deutliche Fortschritte und hielt den Score weiter hoch. Grade im letzten Drittel der Partie drehten die 15 Jährige Jenny Strozyk, die 17Jährigen Hanna Hahn und Pauline Schröder nochmal auf . Die drei erzielten in den letzten 10 Minuten gemeinsam 20 der 29 Punkte. 

"Wir haben heute wieder einen guten Schritt nach vorne gemacht. Ab dem 2. Viertel ist ein Knoten in der Mannschaft geplatzt und alle haben befreit aufgespielt und gescored. Wie ich schon aber vor der Saison gesagt habe werden wir weiterhin noch viel Zeit brauchen, um konstant auf einem gewissen Level zu spielen, aber wir werden weiterhin dafür arbeiten. Die Entwicklung der Mannschaft stimmt mich positiv.", so ein zufriedener Headcoach Mario Zurkowski nach dem Abpfiff. Nächste Woche geht es für das junge Herner Team gegen die Velberter SG, die als Aufsteiger mit einem neuen starken Team an den Start gehen und somit als einer der Favoriten für die Top 3 der Liga gelten. Angeführt wird das Team von Benjamin Heck von der amerikanischen Importspielerin JJ Judge und der letztjährigen Zweitliga-Spielerin Katharina Quarkernack. "Velbert ist eindeutig Favorit. Unabhängig vom Ergebnis gegen diesen Ligafavoriten, müssen wir den nächsten Schritt gehen in unserer Entwicklung und mal gucken wie wir gegen ein Spitzenteam der Liga bestehen", so der Ausblick von Mario Zurkowski.

Punkte: Siebert, M. 9; Hahn, H. 7; Strozyk, J. 13; Pooch, L. 2; Bräucer, L. 9; Asuamah-Kofoh, S. 5; Veith, K. 6; Friedrich, L. 3; Hahn, G. 3; Schröder, P. 7; Goddemeier, M. 12; Winkelmann, A. 8

 

Zurück