2. Damen: Unglückliche Niederlage in Frankenberg

DJK Frankenberg – Herner TC 67:64  (24:11 / 8:13 / 19:22 / 16:18)

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reiste die zweite Damenmannschaft am Samstag um 15.15 Uhr von der MCG-Arena gen Köln zur DJK Frankenberg. Nach ereignisreicher Fahrt wärmte sich das Team von Marcin Dolega mit nur sechs Spielerinnen auf; Verletzungen, Krankheit und Uni-Stress sorgten für einen dünn besetzten Auftritt.

Das erste Viertel ging an Frankenberg, alle anderen an den HTC. Mit 15 Punkten Rückstand zum ging es ins zweite Viertel, der HTC steigerte sich kontinuierlich. Noch war die Trefferquote gering, doch dann startete die Teamdefense des HTC, mit minus acht ging es in die Kabinen. Coach Marcin Dolega forderte nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und schon kam die Führung in der 36. Minute. Es lief für Herne - doch dann bekam Kirsten Veith ihr viertes und schnell darauf das fünfte Foul. Die Partie war für sie gelaufen. Mit viel Vertrauen sollte es die junge Garde richten. Doch ein unverständliches unsportliches Foul, ein Freiwurftreffer und direkt darauf ein sauberer Dreier vom Gegner brachte wieder die Wende. Außer einem Korbleger von Laura Poochs ging leider nichts mehr rein für den HTC.
„Wie schön und verdient wäre ein Sieg gewesen. Sechs tapfer kämpfende Mädels, ein sehr engagierter Coach an der Linie und Lauras Papa als Fahrer und teuer Fan. Alle hatten gekämpft, eine sehr starke Teamdefense gespielt, keiner hat je aufgegeben und alle sind bis zum Umfallen gerannt. Leider hat es uns diesen Sasmatg außer einer Trostschokolade nichts gebracht“, so Captain Kirsten Veith.

Lisa Dorlöchter 5, Julia Dorlöchter 6, Sarah Dorlöchter 13 (2 sagenhafte Dreier), Gesa Hahn 7, Laura Pooch 8, Kirsten Veith 25.

Zurück