Jenny Strozyk ist im ING-DiBa Perspektivkader

Beim Finale des Förderprogramms „Talente mit Perspektive“ hat Jenny Strozyk den Sprung in den ING-DiBa-Perspektivkader geschafft.

Am neuen Standort im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg boten sich allen Beteiligten perfekte Bedingungen. Sowohl die komplett versammelte Riege der Bundestrainer/innen als auch alle Landestrainer/innen und natürlich die Spielerinnen und Spieler in den acht Regionalteams waren begeistert. Das Niveau der Youngster, die sich in Heidelberg präsentierten, erfreute die Trainer. Auf den ersten Blick war für viele Beobachter bei den Mädchen erkennbar, dass es sich um einen wirklich guten Jahrgang handelt, der für die Zukunft Einiges verspricht. “Wir sind wirklich begeistert und haben ganz viele gute Spielerinnen gesehen. Groß und beweglich, so haben sich hier viele der Nachwuchs-Korbjägerinnen präsentiert. Es gibt einige sehr gute Talente und erstmals sind wir auch in der Breite bestens aufgestellt. Wir hatten erstmals die Qual der Wahl, und das ist natürlich ein gutes Zeichen. Ein ganz großer Dank geht an die Landesverbände und Vereine, denn die Vorgaben werden dort ganz hervorragend umgesetzt”, so die Damen Bundestrainerin Alexandra Maerz stellvertretend für ihre Kolleg/innen. Der HTC gratuliert Jenny zum Sprung in den Perspektivkader und wünscht ihr viel Spaß beim Besuch der Nationalmannschaft im Sommer. Für Louisa Oleyniczak hat es leider nicht für den letzten Schritt gereicht, aber sie kann stolz darauf sein, zu den 96 besten basketballspielenden Jugendlichen in ganz Deutschland zu gehören!

Zurück