Kein Bein stellen lassen ...

Noch zwei Spiele sind zu spielen, noch zwei Siege wollen sie holen, die Herner Bundesligadamen im Endspurt um die Play-Offs. SV Halle-Lions heißt der Gegner, bei dem der HTC am Samstag um 18 Uhr zu Gast ist. Die Lions wollen dem HTC ein Bein stellen, Coach Rene Spandauw sieht sein Team in den letzten Wochen stark verbessert.

Drei Siege in Folge stehen zu Buche, zuletzt deutlich gegen die Eisvögel aus Freiburg (79:91). Topscorerin bei den Lions ist die Weißrussin Aliaksandra Tarasava mit durchschnittlich 23,3 Punkten, unter den Brettern dominiert Kaneisha Horn. Beim HTC kehrt langsam Trainingsroutine wieder ein, lediglich auf Whitney Boddie und Emina Karic muss Marek Piotrowski weiter verzichten. Größte Gefahr am Samstag ist die Versuchung, die Lions zu unterschätzen. Denn nur mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage Kelterns in Wasserburg erreicht der HTC sein Ziel auf Platz 3 zu rutschen, und kann die Früchte des Heimsiegs gegen Keltern ernten. Das Hinspielergebnis macht Mut (75:53), um 20 Uhr wissen die HTC Fans am Samstag von welchem Platz ihr Team ins Derby gegen Oberhausen startet. Die Partie wird wie immer live übertragen unter:
http://sportdeutschland.tv/dbbl/sv-halle-lions-vs-herner-tc-4_2

Zurück