Knappe Niederlage im ersten Halbfinalspiel

Mit 59:60 (30:25) verliert der Herner TC das erste Halbfinalspiel denkbar knapp und im schlimmsten Fall die nächste Spielerin in den Play-Offs 2021.

Von Beginn an bot sich den Fans an den Bildschirmen ein „klassisches“ Play-Off Spiel: viel Kampf, maximaler Einsatz aber auch wenig technische Finessen prägten das Spiel, das bis Mitte des zweiten Viertels völlig offen war. Erst dann konnte sich der HTC etwas absetzen, durch einen starken Dreier von Sarah Polleros sowie zwei Fastbreak-Körben nach Steals von Laura Zolper, die im Übrigen von Kata Takács zumeist an freien Würfen gehindert wurde. Doch die Freude an den Herner Bildschirmen wähnte nur kurz, kurz vor der Halbzeit fanden die Panthers wieder den Anschluss. Nach dem Seitenwechsel dann die Katastrophe: Laura Zolper wollte Kata Takács stoppen und verletzte sich unter dem Korb an der Hand. Jule Groll, die sich respektlos mit einem Dreier zum 33:26 (22.) anmeldete, konnte dem schnellen, harten Spiel noch nicht voll entgegen treten. Zwar kam Laura Zolper später noch einmal aufs Feld, musste diesen Versuch aber schnell wieder abbrechen. Chloe Bully musste nun durchspielen, wurde jedoch ebenfalls hart verteidigt und rannte sich oft fest. Unterstützung erhielt sie fast nur von Kristina Topuzovic. Sie stemmte sich mit jeder Faser ihres Körpers gegen die Niederlage, sammelte 25 Punkte und 19 Rebounds und wurde doch zur tragischen Figur des Spiels: mit einem „unsportlichen Foul“ an Takács, die alle drei Freiwürfe verwandelte, sorgte sie für die Vorentscheidung, nachdem zuvor Sofia Pelander und Chloe Bully den Ball vertändelt hatten. Zwar verkürzte sie noch einmal auf 56:58, aber nach Fuehrings Offensivrebound und Harris‘ Foul traf Osnabrücks Frieda Bühner 2,6 Sekunden vor Schluss beide Freiwürfe zum 56:60, sodass auch ihr letzter, spektakulärer Dreier die Niederlage in Spiel eins nicht abwenden konnte. Nun hat Osnabrück mit Heimrecht in Spiel zwei das Momentum auf seiner Seite, das Spiel steigt nächsten Samstag um 18 Uhr. 

Topuzovic (25/2 Dreier, 19 Rebounds), Pelander (8), Bully (8), Zolper (6), Harris (5), Polleros (4/1), Groll (3/1), Rouse, Langermann.

Zurück