The same procedure as last week…?

Wieder müssen die HTC-Damen gegen einen abstiegsbedrohten Gegner antreten, und wieder droht Marek Piotrowski und seinen Damen ein Kampfspiel: Die Eisvögel aus Freiburg landen am Samstag um 18 Uhr in der MCG-Arena, ebenso wie Oberhausen und Bamberg vom Abstieg bedroht.

Das Team von Coach Harald Janson hat die letzten drei Partien verloren, gegen Marburg setzte es eine deutliche 59:87 Niederlage. Das erste und das dritte Viertel fielen für die Eisvögel katastrophal aus, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern muss für die Gäste dringend ein Sieg her. Freiburg reist also hoch motiviert an, es droht ein erneutes Herzschlagfinale. Nichts für schwache Nerven, doch wollen die Fans nicht genau solche Krimis sehen? Bei den Eisvögel punkten mit Bianca Simmons (19), Brooque Williams (18,4), Mariesa Greene (15,7), Soana Lucet (14,1), Brittans Spears (12,4) und Ashley Daniels (10,2) gleich sechs (!) Spielerinnen im Schnitt zweistellig, das Team ist auf allen Positionen brandgefährlich und variabel. Die tiefe Bank und der ausgeglichene Kader sprechen für Herne – aber bei dieser Offensiv-Power ist vor allem eine aggressive Team-Defense gefragt. Die Marschroute steht also fest, aber auch die Herner Fans sind gefordert, um die HTC-Damen zu Höchstleistungen zu pushen. Spannend wird es auf jeden Fall, aber Marek Piotrowski möchte den Sack diesmal gern frühzeitig zu machen, um den dritten Tabellenplatz als Ausgangssituation für die Play-Offs zu festigen. Und sollte es doch wieder bis zum letzten Angriff dauern, stellt sich für die Herner Fans nur eine Frage: Wer wird diesmal den Vogel abschießen…?

U17 will nochmal nach Berlin
Nicht nur am Samstagabend, auch am Sonntag steht in der MCG-Arena Bundesligabasketball auf dem Programm: Die U17w des HTC erwartet um 14.30 Uhr den TuS Lichterfelde aus Berlin zum Rückspiel in der MCG-Arena. Das erste Play-Offs Spiel letztes Wochenende konnten die Berlinerinnen für sich entscheiden, eine drei minütige Schwächephase ließ Lichterfelde uneinholbar davon ziehen. Im Rückspiel wollen die Herner Mädels nun zur Revanche ansetzten und hoffen dabei nicht nur auf den Einsatz von Anna Lappenküper und Jil Ormanin, die in Berlin krankheitsbedingt fehlten, sonder auch auf große Unterstützung der Herner Basketballfans. Nur durch einen Sieg kann sich das Team von Mike Carlson und Magda Gawronska die Chance auf ein drittes Entscheidungsspiel erkämpfen.

Zurück