U15 NRW Liga – Siegesserie ausgebaut

Am Sonntag um 10:00 Uhr war Sprungball in der Halle der SG Duisburg West.
Die erste und an diesem Tage auch einzige Spannung, kam vor dem Spiel auf, da bis kurz vor Spielbeginn nur 4 Spielerinnen vor Ort waren und die restlichen 3 Schwierigkeiten hatten die Halle ausfindig zu machen. Letztendlich wurde diese Hürde aber erfolgreich gemeistert.

Erfreulicher Weise hat unsere Mannschaft noch einmal Verstärkung bekommen. Annika hat sich dem Herner Team angeschlossen, wodurch sich für den Trainer bessere Möglichkeiten ergeben, auf höhere Foulbelastungen zu reagieren und den Kräfteverschleiß bei den Spielerinnen in Grenzen zu halten.
Herzlich willkommen im Team und hoffentlich eine schöne und erfolgreiche Zeit in Herne :-)
Im ersten Viertel tat sich Herne gegen kämpferisch starke Duisburgerinnen ein wenig schwer, was sicherlich auch an der, bedingt durch die Herbstferien, längeren Wettkampfpause und der schlechten Wurfausbeute lag, wobei die Defense aber nicht gefordert wurde und wenig zuließ. So endete das erste Viertel 4:16
Im zweiten Viertel hatten sich die Mädchen aber gefunden und fackelten gegen ziemlich überforderte Gegnerinnen ein Offensivfeuerwerk ab, das die mitgereisten Herner Zuschauer ein ums andere Mal zum applaudieren anregte.
Hier wurden Bälle frühzeitig erobert und erfolgreiche Fastbreaks gelaufen, aber auch das Mannschaftsspiel wurde forciert, wodurch immer eine Spielerin in einer aussichtsreichen Position zu einem erfolgreichen Wurf aus der Mitteldistanz ansetzen oder per Korbleger das Punktekonto ausbauen konnte.
Besonders Selina hatte in dieser Phase ihre guten Momente und traf von Aussen nahezu nach Belieben. So stand es zur Halbzeit, nach diesem beeindruckenden Viertel 10:51.
Danach ließen es die Spielerinnen ein wenig ruhiger angehen, da das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon gelaufen war und die Duisburgerinnen sich in ihr Schicksal fügten.
Zwar wurde die Punkteausbeute relativ hoch gehalten, doch waren es eher Einzelaktionen die zum Erfolg führten.
In der Defensive lies man ein wenig mehr zu, da die zum Korb ziehenden Spielerinnen nicht mehr konsequent und hauptsächlich im 1 zu1 verteidigt wurden. Dennoch stand es nach dem dritten Viertel 18:76.
Im letzten Abschnitt änderte sich am Spielverlauf wenig.
Herne spielte seinen Stiefel weiter unspektakulär runter, setzte hier und da noch ein kleines Highlight im Abschluß und verteidigte Duisburg weiter ohne die letzte Konsequenz, auch weil der Gegner, von der Spielstärke her, nicht mehr abverlangte.
So konnte am Ende ein ungefährdeter 29:101 Auswärtssieg gefeiert werden, wobei Annika sich problemlos in das Spiel der Mannschaft eingefügte und für die letzten zwei Punkte zuständig war, was ihr gleich das erste Kuchenbacken für die anderen „Schleckermäuler“ bescherte
Auch Trainer Christian war im Großen und Ganzen mit dem Dargebotenen einverstanden. „Das Ergebnis ist, wie immer, ganz ok, vor allen Dingen das Spiel am Ball gefiel mir heute gut und das alle Mädels punkten konnten.“
Doch er wäre ein schlechter Trainer, wenn er nicht auch noch einige Verbesserungsmöglichkeiten entdeckt hätte. So gefiel ihm die Teamdefense, die fast im gesamten Spiel nicht richtig stattfand, eher schlecht.
„Durch fehlende Helpside fingen sich die Spielerinnen viele dumme und überflüssige Fouls, die gegen stärkere Mannschaften durchaus mit einem frühzeitigen Ausscheiden einer Spielerin bestraft werden könnten. Daran müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten verstärkt arbeiten“.

Es spielten: Annika (8), Jil (19), Lara (2), Laura (25), Lily (12), Pia (8), Selina (27).
Freiwurfquote: 28% (3/8)
Fouls: Annika 3, Jil 3, Lara 1, Laura 2, Pia 2, Selina 3
Viertel: 4:16, 6:35, 8:25, 11:25

In 14 Tagen (8.11./ 14:00 Uhr) folgt ein Heimspiel gegen BBZ Opladen, die stärker einzuschätzen sind, als die bisherigen Herausforderer....es bleibt spannend.

 

 

Zurück