Veränderte Vorzeichen

„Starke Teamleistung beschert Herner TC überraschenden Sieg“ titelte die WAZ nach dem 88-74 Hinrunden-Sieg der Herner Damen beim TK Hannover am 6. Dezember 2020. Knappe sechs Wochen später haben sich die Vorzeichen auf das Rückspiel deutlich verändert.

Der Herner TC hat nach einer Niederlage beim Tabellenersten aus Keltern vier weitere Siege erzielt und steht in der Tabelle auf Rang 3. Das Team des TK Hannover hat das Siegen verlernt und findet sich mit 2 Siegen bei 9 Niederlagen auf Rang 11 wieder.

Der Herner Damen sind damit wohl favorisiert für Samstag. Dies macht die Aufgabe gegen Hannover aber kaum einfacher. Die Turnschwestern aus Hannover, wie sie sich selbst bezeichnen, werden alles daran setzen mit einem überraschenden Auswärtserfolg die eigene Negativserie zu beenden. Mit Spielerinnen wie Teja Gorsic, Aliaksandra Tarasava, Tessa Stammberger, Hannah Brown, um nur einige zu nennen, sollte dies auch möglich sein. Aber es war eben das mangelhafte Teamplay, welches Hannover zuletzt den Erfolg kostete.

Eine ständige Weiterentwicklung des eigenen Teamplays ist dagegen der beste Erfolgsgarant für die Herner Mädels. Zuletzt wurde sowohl in Defense als auch in der Offense über längere Spielphasen sehr gut zusammengearbeitet. Phasen von Unkonzentriertheit eröffnete den Gegnerteams ihrerseits die Möglichkeit den HTC unter Druck zu setzen. Aber zuletzt bekam man solche Schwächemomente schnell in den Griff. 

Diese gute Zusammenarbeit im Team ist auch die beste Grundlage für die Entwicklung junger Talente, wie Laura Zolper, die sich seit ihrem hervorragenden Auftritt in Hannover fest in der Herner Rotation etabliert hat.

Nach elf Spielen weisen Ae‘ Rianna Harris mit 15,2, Kristina Topuzovic (13,5), Jelena Vucetic (10,2), Sofia Pelander (9,9), Laura Stockton (9,8) und Laura Westerik (9,4) die höchste Effizienz je Spiel auf. Es folgen Laura Zolper (6,9), Dayna Rouse (5,8), Chloé Bully (5,5), Sarah Polleros (2,9), Jule Groll (-0,2) und Lara Langermann (noch ohne Wertung).

Da Chloé Bully und Laura Stockton auf absehbare Zeit verletzt ausfallen und Ramona Tews aus beruflichen Gründen aus dem Team ausscheidet, bestand für die Herner Verantwortlichen dringender Handlungsbedarf auf den Guard Positionen. 

Als Verstärkung konnte man kurzfristig Loryn Goodwin verpfichten. Diese beendete 2018 eine hervorragende Collegekarriere bei der Oklahoma State University und wurde anschließend in der zweiten Runde von dem US-Profiteam der Dallas Wings gedraftet. Bisher folgte hieraus noch keine feste Verpflichtung in der WNBA. Umso besser für den Herner TC! Eine Vorstellung der Spielerin in einem eigenen Beitrag folgt noch. Ob Loryn Goodwin bereits an diesem Samstag spielberechtigt sein wird, steht noch nicht fest.

Welchen Einfluss haben all diese veränderten Vorzeichen für den Spielverlauf?

Das seht ihr am Samstag ab 18:00!

livestream:

Herner TC vs. TK Hannover (sporttotal.tv) 

Zurück