Zolper entscheidet Krimi in Münster

UBC Münster – Herner TC II 74:75 (23:19;15:23;13:13;23:20)

Stark ersatzgeschwächt trat die Herner Zweitvertretung bei dem UBC Münster an. Beide etatmäßigen Aufbauspielerinnen konnten nicht mitfahren und auch sonst fehlten einige Spielerinnen. Aber die Vertreter, leider auch gesundheitlich angeschlagen, machten ihren Job nicht schlecht.

Fleißig wurde in der Offense kombiniert und gepunktet. Nur leider punktete Münster auch und zwar besser. So ging es hin und her und beide Teams scherten sich nicht um Defense (23:19 1. Viertel). Das ging im zweiten Viertel munter weiter, doch nun übernahmen so langsam die Herner Damen die Kontrolle, so dass es mit einem 4 Punkte Vorsprung in die Pause ging (38:42). Im 3. Viertel wurde dann plötzlich von beiden Teams verteidigt, das gelang Herne besser und sie setzten sich auf 8 Punkte ab. Dann folgten Minuten von Verwirrungen am Tisch und technischen Fouls, die Herne zwar weitere 3 Punkte bescherte aber auch einen Bruch im Spiel. Sieben aufeinanderfolgende Punkte von Münster stellten den schönen Vorsprung wieder auf nur 4 vor für Herne (51:55). Hinein gings ins noch hektischere letzte Viertel. Freiwurf Friedrich, Dreier und Zweier Münster – Ausgleich. Bräuer, Pooch und Friedrich halten dagegen 63:65, 38.Minute. Aber Münster kämpft und holt alles aus sich raus - Ausgleich. Und dann Zolper per Dreier, der saß, Friedrich für 2 und dann Bräuer aggressiv ans Brett – drin: 6 Punkte vor und noch 1:20 zu spielen. Spiel ist durch? Auszeit Münster. Noch einmal wird es hektisch, 10 Sekunden vor Schluss versenkt Laura Zolper den entscheidenden Korbleger und Herne feiert den nächsten Auswärtssieg.

Zolper 14, Schulte-Göcking 0, Krizanovic 3, Pooch 8, Bräuer 15, Dorlöchter 0, Friedrich 26, Hopf 3, Hahn G 6

 

 

Zurück